transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Seismographen der Architektur
11. Oktober 2010
Am kommenden Donnerstag und Freitag widmet sich ein hochkarätig besetztes Architektursymposium in der Pinakothek der Moderne in München Phänomenen der Grenzüberschreitung zwischen Architektur, Kunst und Gesellschaft. Dabei macht die Veranstaltungsreihe „futureLAB by 3M" das Prinzip der Grenzüberschreitung selbst zum Thema.

Peter Ebner (Los Angeles, München) hat - in Kooperation mit dem Architekturmuseum der Technischen Universität München - dazu Architekten, Ingenieure und Künstler eingeladen, die in Vorträgen die Schwerpunkte ihrer Arbeit darlegen und sich über die Lust am Experimentieren und das Erkennen von neuen Strömungen als Lebensnerv von Entwicklungsprozessen austauschen werden.

Vortragende am Donnerstag sind Kazuyo Sejima von Sanaa (Japan), die Leiterin der diesjährigen Architekturbiennale von Venedig, Kivi Sotamaa (Finnland), Farshid Moussavi von FOA (England), urban think tank (Venezuela) und Nieto Sobejano - Enrique Sobejano (Spanien).

Am Freitag tragen Hani Rashid von Asymptote (USA), Bollinger + Grohmann (Deutschland), Mader Stublic Wiermann (Deutschland), Edouard François (Frankreich) und Hitoshi Abe (USA) ihre Ideen und Perspektiven vor.

Das Symposium findet am
Donnerstag, 14. Oktober 2010, von 15 bis 20 Uhr
und am Freitag, 15. Oktober 2010 von 13 bis 18 Uhr
im Ernst von Siemens-Auditorium in der Pinakothek der Moderne statt.
Der Eintritt ist frei.

www.pinakothek.de
Architektur › 2010 › Oktober
Seismographen der Architektur
11. Oktober 2010
Am kommenden Donnerstag und Freitag widmet sich ein hochkarätig besetztes Architektursymposium in der Pinakothek der Moderne in München Phänomenen der Grenzüberschreitung zwischen Architektur, Kunst und Gesellschaft.
Am kommenden Donnerstag und Freitag widmet sich ein hochkarätig besetztes Architektursymposium in der Pinakothek der Moderne in München Phänomenen der Grenzüberschreitung zwischen Architektur, Kunst und Gesellschaft. Dabei macht die Veranstaltungsreihe „futureLAB by 3M" das Prinzip der Grenzüberschreitung selbst zum Thema.

Peter Ebner (Los Angeles, München) hat - in Kooperation mit dem Architekturmuseum der Technischen Universität München - dazu Architekten, Ingenieure und Künstler eingeladen, die in Vorträgen die Schwerpunkte ihrer Arbeit darlegen und sich über die Lust am Experimentieren und das Erkennen von neuen Strömungen als Lebensnerv von Entwicklungsprozessen austauschen werden.

Vortragende am Donnerstag sind Kazuyo Sejima von Sanaa (Japan), die Leiterin der diesjährigen Architekturbiennale von Venedig, Kivi Sotamaa (Finnland), Farshid Moussavi von FOA (England), urban think tank (Venezuela) und Nieto Sobejano - Enrique Sobejano (Spanien).

Am Freitag tragen Hani Rashid von Asymptote (USA), Bollinger + Grohmann (Deutschland), Mader Stublic Wiermann (Deutschland), Edouard François (Frankreich) und Hitoshi Abe (USA) ihre Ideen und Perspektiven vor.

Das Symposium findet am
Donnerstag, 14. Oktober 2010, von 15 bis 20 Uhr
und am Freitag, 15. Oktober 2010 von 13 bis 18 Uhr
im Ernst von Siemens-Auditorium in der Pinakothek der Moderne statt.
Der Eintritt ist frei.

www.pinakothek.de