transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l2_v369288_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2139 Forward End
Auf die Bindung kommt es an – Drahtgewebe
von Claudia Beckmann | 14. Dezember 2008
Der Begriff Drahtgewebe klingt zunächst technisch und leicht unterkühlt. Was sich allerdings hinter diesem Material an Erscheinungsmöglichkeiten verbirgt, ist verheißungsvoll - mechanisch wie ästhetisch. Eine Bildstrecke mit ausgewählten Stücken vermittelt einen Eindruck davon, welche unterschiedlichen Eigenschaften Drahtgewebe besitzen können und wie breit das Spektrum ist, innerhalb dessen sie eingesetzt werden können.

Zur Stylepark Material Edition - Drahtgewebe
Artos beta von Kufferath
Robusta von Spörl
Alphamesh von proMesh
Sandwich von Dorstener Drahtwerke
Artos Sigma von Kufferath
Kupfer-Drahtgewebe von Weisse&Eschrich
Stangengewebe von Drahtweberei Pausa
Phosphorbronze von Drahtweberei Pausa
Topmesh von Spörl
X-Tend von Carl Stahl
Largo-Plenus von Haver&Boecker; All photos © Stylepark
Artos Sigma von Kufferath
Triple fine von Dorstener Drahtwerke
Schuppengeflecht grob von proMesh
Fils 21 von BGM Bretzfelder Global Metallic
Duplex von Spörl
Stangengewebe von Drahtweberei Pausa
Stangengewebe von Drahtweberei Pausa
Edelstahl-Drahtgewebe von Weisse&Eschrich
Expert von Sorst