transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Studiobild
Maarten Van Severen,
OMA und Lensvelt
31. März 2014
„F 88“ und andere: Lensvelt arbeitete für die Kollektion mit der Maarten van Severen Foundation zusammen, die 2008 in Ghent gegründet wurde. Foto © Lensvelt
Maarten Van Severen gilt als einer der wichtigsten Designer seiner Generation und war immer für eine Überraschung gut. Nun bereitet man bei Lensvelt, wo man im vergangenen Jahr die Produktion seiner eigenen Möbelkollektion mit Entwürfen der 1980er und 1990er Jahre übernommen hat, zum Salone eine Ausstellung vor, in der die allererste Möbelserie des 2005 verstorbenen belgischen Designers neu vorgestellt wird. Präsentiert werden die Stücke nicht irgendwie, sondern in einem von OMA Architects entworfenen 3D-Environment, das mittels die Illusion erzeugt, als bewege man sich durch Van Severens ehemaliges Studio. (tw)

Maarten Van Severen – „Addicted to every possibilty“
Ventura Lambrate – Via G. Ventura 5
Mailand

8.-13. April 2014
8. + 10. + 11. + 12. April: 10 bis 20 Uhr
9. April: 10 bis 22 Uhr
13. April: 10 bis 18 Uhr

Begleitend gibt es die Premiere eines Dokumentarfilms über Maarten Van Severen in der Triennale am 10. April um 19:30 Uhr

www.lensvelt.nl
Mit von Partie bei den Re-Editionen via Lensvelt: Liege „CHL 95” und Schaukelstuhl „LC 95 A” sowie der Tisch „ST 93” plus Stuhl „CN° II”. Foto © Lensvelt
Für die Präsentation der Maarten Van Severen Kollektion in Mailand hat Lensvelt keinen Geringeren als OMA/Rem Koolhaas engagiert. Foto © Lensvelt
News & Stories › 2014 › März
Studiobild:
Maarten Van Severen, OMA und Lensvelt
31. März 2014
Lensvelt baut die Möbel und OMA entwirft eine Illusion, in der frühe Entwürfe des 2005 verstorbenen Belgiers Maarten Van Severen gezeigt werden.
Maarten Van Severen gilt als einer der wichtigsten Designer seiner Generation und war immer für eine Überraschung gut. Nun bereitet man bei Lensvelt, wo man im vergangenen Jahr die Produktion seiner eigenen Möbelkollektion mit Entwürfen der 1980er und 1990er Jahre übernommen hat, zum Salone eine Ausstellung vor, in der die allererste Möbelserie des 2005 verstorbenen belgischen Designers neu vorgestellt wird. Präsentiert werden die Stücke nicht irgendwie, sondern in einem von OMA Architects entworfenen 3D-Environment, das mittels die Illusion erzeugt, als bewege man sich durch Van Severens ehemaliges Studio. (tw)

Maarten Van Severen – „Addicted to every possibilty“
Ventura Lambrate – Via G. Ventura 5
Mailand

8.-13. April 2014
8. + 10. + 11. + 12. April: 10 bis 20 Uhr
9. April: 10 bis 22 Uhr
13. April: 10 bis 18 Uhr

Begleitend gibt es die Premiere eines Dokumentarfilms über Maarten Van Severen in der Triennale am 10. April um 19:30 Uhr

www.lensvelt.nl