top

Stylepark x imm cologne 2017
Das Zeug zum Hauptdarsteller

Wenn sich die Lehne um den Körper schmiegt: „Roc“ von Uwe Fischer für Cor
21.12.2016
© Cor

Runde Möbel zu gestalten sei gar keine große Herausforderung, gibt Uwe Fischer im Interview mit dem Hausmagazin des Möbelherstellers Cor preis, für den er, nach dem Stuhl „Roc“ aus dem Jahr 2015, nun einen Sessel gleichen Namens gestaltet hat. Dass dieser futuristisch und leicht psychedelisch wirkende Sessel im Grunde auf einer ebenso simplen wie überzeugenden Idee basiert, lässt sich gut erkennen, wenn man zu dessen Ursprung, dem Stuhl, zurückgeht.

Uwe Fischer, der an der Akademie für Bildende Künste in Stuttgart Industriedesign lehrt, wollte Ort und Verwendungsweise seines Stuhles nicht von vorne herein festgelegt sehen. Ob zuhause im Wohnzimmer, im Restaurant oder am Arbeitsplatz, er sollte überall einsetzbar sein und bella figura machen. Fischers Überlegung bestand darin – wobei die einfachsten Lösungen oft am schwierigsten zu entwerfen sind –, einer runden Basis eine Rückenlehne wie einen breiten Schalkragen umzulegen, wodurch diese zugleich als Armlehne fungiert. 

Für den neuen Sessel „Roc“ ist Fischer einen Schritt weiter gegangen und hat die „Umarmung“ noch opulenter und ausschweifender gestaltet. Dass „Roc“ mit seiner in sich spannungsreichen, skulpturalen Form eine Hauptrolle übernehmen kann, steht außer Frage. Bei Cor spricht man deshalb auch von einer neuen Generation von Sesseln, von kompakten, feinen Sitzgelegenheiten, auf denen man es sich in Foyers, Bars oder Hotelzimmern bequem machen kann.  (mm)


Cor, Halle 11.3, Stand S 10/ T 11
imm cologne 2017, Messe Köln
16. bis 22. Januar 2017
Montag bis Samstag: 9 bis 18 Uhr, Sonntag: 9 bis 17 Uhr

© Cor

Produkte