top
Shanghai Oriental Sports Center nach dem Entwurf des Büros Gerkan, Marg und Partner (2009-2011)
Das Shanghai Oriental Sports Center nach dem Entwurf des Büros Gerkan, Marg und Partner.
© Marcus Bredt
Das Shanghai Oriental Sports Center nach dem Entwurf des Büros Gerkan, Marg und Partner.

Lesen bildet 12
Status-Meldungen

von Fabian Peters | 25.10.2016

Im internationalen Starsystem der Architektur sind Deutsche derzeit rar gesät. Ob das eher ein gutes oder ein schlechtes Zeichen ist, sei einmal dahingestellt. Zu den wenigen Architekturbüros, die auch im Ausland prestigeträchtige Großprojekte realisieren, gehören die Hamburger Altmeister gmp – Gerkan, Marg und Partner und die Berliner Matthias Sauerbruch und Louisa Hutton. Über die Projekte beider Büros sind vor kurzem zwei Publikationen erschienen, die in ihrer Machart höchst unterschiedlich auftreten.

Das „Sauerbruch Hutton Archive 2“ ist die klassische Visitenkarte eines erfolgreichen Büros: großes Format, gediegene Ausstattung, hochglänzende Bilder. Der wie sein Vorgänger bei Lars Müller Publishers erschienene Band dokumentiert die Projekte der Jahre 2006 bis 2015. In dieser Zeit haben Sauerbruch Hutten so vielbeachtete Bauten realisiert wie das Münchener Museum Brandhorst, die Immanuelkirche in Köln und den jüngst fertiggestellten Büro- und Einzelhandelskomplex „Two New Ludgate“ im Herzen der Londoner City. Nur kurze Einleitungstexte begleiten die opulenten Fotografien. Leider sind die Aufnahmen und die ebenfalls abgebildeten Zeichnungen gar nicht oder nur sehr knapp beschriftet, so dass der Leser oftmals nur raten kann, was gezeigt wird.

Einen anderen Weg beschreitet der Band „Bauen zwischen Welten“, der knapp 20 aktuelle Projekte des Architekturbüros Gerkan, Marg und Partner in Europa, Südamerika und Asien vorstellt. In sechs Aufsätzen besprechen Fachautoren jeweils eine Gruppe thematisch zusammengestellter Bauten, etwa für Verkehr, Kultur oder – für Gerkan, Marg und Partner wichtig –  Sport. Diese ausführlichen Artikel lesen sich unterhaltsam und sind, obwohl natürlich grundsätzlich positiv, keineswegs anbiedernd geschrieben. Beim Layout orientiert sich der Verlag der Zeitschrift Detail, bei dem das Buch erscheint, an seinem Magazin. So fehlen hier die beeindruckenden Hochglanzbilder, dafür wird deutlich mehr Information vermittelt.

Preislich schlägt sich übrigens die bei weitem schönere Ausstattung des Sauerbruch Hutton-Bandes mit Leineneinband und Farbschnitt im Vergleich zum deutlich einfacher gestalteten gmp-Werkverzeichnis kaum nieder: gerade einmal 10 Cent kostet er mehr. 

Sauerbruch Hutton Archive 2
424 S., geb., Text deutsch und englisch
Lars Müller Publishers, Zürich, 2016
ISBN 978-3-03778-389-4
60,00 Euro

Christian Schittach (Hg.):
Bauen zwischen Welten. Internationale Projekte der Architekten von Gerkan, Marg und Partner

Edition Detail, München, 2016
ISBN 978-3-95553-341-0
59,90 Euro 

Immanuel Kirche Köln
Innenraum der Immanuelkirche in Köln von Sauerbruch Hutton.
© Annette Kisling
Innenraum der Immanuelkirche in Köln von Sauerbruch Hutton.
Museum Brandhorst München
Das Museum Brandhorst in München, entworfen vom Architekturbüro Sauerbruch Hutton.
© Noshe
Das Museum Brandhorst in München, entworfen vom Architekturbüro Sauerbruch Hutton.
Sauerbruch Huttons „Two New Ludgate“ im Zentrum der Londoner City.
© Jan Bitter
Sauerbruch Huttons „Two New Ludgate“ im Zentrum der Londoner City.
Ferienhäuser "Apfelhof", Mecklenburgische Seenplatte
Der „Apfelhof" in Mecklenburg von Gerkan, Marg und Partner.
© Heiner Leiska
Der „Apfelhof" in Mecklenburg von Gerkan, Marg und Partner.