top
OMA, Lab City, CentraleSupélec, Paris, Stylepark
© Philippe Ruault

OMA, streng wissenschaftlich

Das Architekturbüro OMA hat seinen ersten Universitätsbau fertiggestellt: die "Lab City" für die Pariser Elitehochschule CentraleSupélec.
02.09.2017

Für eine der renommiertesten Technischen Hochschulen Frankreichs, die "CentraleSupélec", hat OMA, das Architekturbüro von Pritzker-Preisträger Rem Koolhaas, sein erstes Gebäude für die Wissenschaft umgesetzt. Der "Lab City" genannte Gebäudekomplex bildet den Kern des neuen Universitätscampus im Pariser Vorort Saclay. Zentrales Augenmerk legten die Architekten darauf, die interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb der Universität zu fördern. Daher entwarfen sie ein Raster von Einzelgebäuden für Laboratorien und Hörsäle, zwischen denen große, von transparenten Dächern überspannte Gemeinschaftsflächen liegen. Zu diesen Gemeinschaftsflächen öffnen sich die Laborgebäude mit großen Dachterrassen und Balkonen, auf denen die Studenten mit Ausblick arbeiten können. Das Zentrum der "Lab City" bildet ein großer innenliegender Platz mit Sitzlandschaften und gastronomischen Angeboten. An diesen schließt sich ein halbrundes Audimax an. (fap)

© Philippe Ruault
OMA, Lab City, CentraleSupélec, Paris, Stylepark
Foto: Frans Parthesius © OMA
OMA, Lab City, CentraleSupélec, Paris, Stylepark
© Vitor Oliveira
OMA, Lab City, CentraleSupélec, Paris, Stylepark
© Philippe Ruault
OMA, Lab City, CentraleSupélec, Paris, Stylepark
© Vitor Oliveira