top
Die Basis für die ästhetischen Filzteppiche sind die hochwertige Webkanten, die bei der Produktion von Wollstoffen entstehen.
Die Basis für die ästhetischen Filzteppiche sind hochwertige Webkanten, die bei der Produktion von Wollstoffen entstehen.
© 13 Rugs by rohi
Die Basis für die ästhetischen Filzteppiche sind hochwertige Webkanten, die bei der Produktion von Wollstoffen entstehen.

Von der Webkante zum Teppich

Wegwerfen muss nicht sein: Mit „13 Rugs“ haben Tina Wendler und Lara Wernert eine Teppichmanufaktur gegründet, die aus den Webkanten des Textilanbieters rohi hochwertige Einzelstücke herstellt.
von Anna Moldenhauer | 28.12.2016

„Wenn man überlegt, dass wir im Januar 2016 das erste Mal an die Öffentlichkeit gegangen sind, dann ist es schon unglaublich, was in dem Jahr alles passiert ist“, sagt Tina Wendler. Zusammen mit Lara Wernert hat sie eine Marktlücke aufgetan: Ästhetische Filzteppiche, gefertigt aus hochwertigen Webkanten, die bei der Produktion von Wollstoffen entstehen. Unter dem Namen „13 Rugs“ hatte die Marketing-Expertin, deren Großeltern die Traditionsmarke rohi gegründet haben, mit der Berliner Textildesignerin Lara Wernert zur imm 2016 in Köln ihre erste Kollektion präsentiert: „Heimat“. Sie bestand aus 13 Teppichen, griff die Glückszahl der beiden auf und ließ sich von der Natur rund um den Standort Geretsried nahe München inspirieren. Weitere Editionen folgten. Die ungemein positive Resonanz zeigte sich vor kurzem in der Auszeichnung mit dem Materialpreises 2016 in der Kategorie Ökologie.

Die erste Kollektion haben Tina Wendler (li.) und Lara Wernert (re.) zur imm 2016 präsentiert. Es folgte eine ungemein positive Resonanz und die Auszeichnung mit dem Materialpreises 2016 in der Kategorie Ökologie.
Die erste Kollektion haben Tina Wendler (li.) und Lara Wernert (re.) zur imm 2016 präsentiert. Es folgte eine ungemein positive Resonanz und die Auszeichnung mit dem Materialpreises 2016 in der Kategorie Ökologie.
© 13 Rugs by rohi
Die erste Kollektion haben Tina Wendler (li.) und Lara Wernert (re.) zur imm 2016 präsentiert. Es folgte eine ungemein positive Resonanz und die Auszeichnung mit dem Materialpreises 2016 in der Kategorie Ökologie.

Ausschuss muss nicht Ausschuss bleiben

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte des jungen Unternehmens durch einen Zufall: Lara Wernert fragte für ihre Masterarbeit im Studiengang Conceptual Textile Design bei der bayrischen Webmanufaktur rohi an, ob sie die Webkanten, die bei der Fertigung der Wollstoffe standardmäßig anfallen, verwenden dürfe. Sie entwickelte ein mehrstufiges Filzverfahren und verarbeitete die schmalen Streifen zu textilen Flächen für den Modebereich. Nach ihrem Abschluss zeigte sie rohi die Ergebnisse. Dass so auch der als Ausschuss entstehende Abfall der Produktion im Sinne eines Upcyclings weiterverwendet werden konnte, bot rohi die Möglichkeit, den Produktionskreislauf zu schließen. Somit war der Weg für 13 Rugs geebnet und das bisherige Filzverfahren wurde entsprechend angepasst, um aus den losen Webkanten einen strapazierfähigen Bodenbelag herstellen zu können.

Nach dem Legen der Webkanten werden die Einzelteile locker geheftet und maschinell miteinander verfilzt.
Nach dem Legen der Webkanten werden die Einzelteile locker geheftet und maschinell miteinander verfilzt.
© 13 Rugs by rohi
Nach dem Legen der Webkanten werden die Einzelteile locker geheftet und maschinell miteinander verfilzt.

Jeder Teppich ist ein Einzelstück: Als Basis dient eine Zeichnung mit Ölfarben, nach der die schmalen Webkanten per Hand zu einem Farbverlauf kombiniert werden. Sodann werden die Einzelteile locker geheftet und maschinell miteinander verfilzt. Anschließend wird die Rückseite des Teppichs bestimmt und mit einem festen Wollstoff verstärkt. Die Vorderseite ist dank der verwendeten Schurwolle sehr weich und erinnert in Struktur und Optik an ein kurzhaariges Tierfell. Welche Farben zur Verfügung stehen, dokumentiert Tina Wendler für die Auswahl mit dem Kunden fein säuberlich in mehreren Aktenordnern. Was die Form angeht, so sind rechteckige oder quadratische Teppiche ebenso möglich wie unregelmäßige Exemplare. Variabel lassen sich auch die Muster und Farbverläufe gestalten, die aus vielen einzelnen Webkanten zusammengesetzt wie ein Aquarell anmuten. Da die Garne vor der Verarbeitung eingefärbt werden, sind die Wollteppiche lichtecht und brillant in den Farben.

Als Basis für die Teppichherstellung dient eine Zeichnung mit Ölfarben, nach der die schmalen Webkanten per Hand zu einem Farbverlauf kombiniert werden.
Als Basis dient eine Zeichnung mit Ölfarben, nach der die schmalen Webkanten per Hand zu einem Farbverlauf kombiniert werden.
© 13 Rugs by rohi
Als Basis dient eine Zeichnung mit Ölfarben, nach der die schmalen Webkanten per Hand zu einem Farbverlauf kombiniert werden.

Auf Wunsch eigene Akzente setzen

Neben der angebotenen Kollektion wurde die individuelle Fertigung von Teppichen mittlerweile zum festen Bestandteil des Portfolios von „13 Rugs“: Beim „Customized“-Konzept beraten Tina Wendler und Lara Wernert die Kunden auf Basis der räumlichen Situation hinsichtlich Form und Farbe des Teppichs und entwickeln daraus dann ein Gestaltungskonzept. Laut Tina Wendler passen die Unikate vor allem perfekt zu puristischen Interieurs, da sie „einen Bruch und eine Ergänzung bieten“ und klare Akzente im Raum setzen. Die neueste Kollektion, die auf der Orgatec 2016 präsentiert wurde, heißt „Deep Blue Edition“ und besteht aus fünf Teppichen in Variationen aus Nachtblau. Zur imm cologne wird „13 Rugs“ auf dem Stand von rohi in der Designpost weitere Stücke der Kollektion zeigen. Zudem soll auch auf dem Messestand von Cor ein Teppich zu sehen sein, der passend zu den Farben der ausgestellten Bezüge gefertigt wurde.

Die individuelle Fertigung von Teppichen gehört mittlerweile zum festen Bestandteil des Portfolios von „13 Rugs“.
Die individuelle Fertigung von Teppichen gehört mittlerweile zum festen Bestandteil des Portfolios von „13 Rugs“.
© 13 Rugs by rohi
Die individuelle Fertigung von Teppichen gehört mittlerweile zum festen Bestandteil des Portfolios von „13 Rugs“.
Der Teppich "Deep Blue 01" hat einen Durchmesser von 230 cm und setzt farbliche Highlights in Cognac.
Der Teppich „Deep Blue 01" hat einen Durchmesser von 230 cm und setzt farbliche Highlights in Cognac.
© 13 Rugs by rohi
Der Teppich „Deep Blue 01" hat einen Durchmesser von 230 cm und setzt farbliche Highlights in Cognac.
Die Vorderseite ist dank der Schurwolle sehr weich und erinnert in Struktur und Optik an ein kurzhaariges Tierfell.
Die Vorderseite der Unikate ist dank der Schurwolle sehr weich und erinnert in Struktur und Optik an ein kurzhaariges Tierfell.
© 13 Rugs by rohi
Die Vorderseite der Unikate ist dank der Schurwolle sehr weich und erinnert in Struktur und Optik an ein kurzhaariges Tierfell.