transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Come together!
4. August 2015
„One thing I can tell you is, you got to be free, come together, right now, over me“. Als die Beatles 1969 „Come together“ sangen, wurden diese Zeilen schon nach kurzer Zeit zum Ohrwurm und landeten auf Platz Eins der deutschen Charts. Der Schweizer Telekommunikations- und Medienanbieter UPC Cablecom nahm Ende letzten Jahres die enthusiastische Aufforderung im Refrain wörtlich und entwickelte in Kooperation mit dem Hersteller Lista Office LO ein cleveres Arbeitsplatzkonzept mit dem gleichnamigen Titel: „Come together“.

Um alle Mitarbeiter endlich unter einem Dach zu vereinen, bezog UPC Cablecom einen neuen Hauptsitz in Wallisellen bei Zürich – zuvor waren die Mitarbeiter an drei Standorten untergebracht. Das Management wollte mit dieser Zusammenführung einerseits Kosten sparen, aber auch den direkten Austausch unter Kollegen fördern. Auf 16.500 Quadratmetern Nutzfläche wurden insgesamt 1.100 Arbeitsplätze eingerichtet, die unterschiedliche Anforderungen erfüllen müssen. Denn ganz nach dem Motto der Beatles „You got to be free“, will das Unternehmen den Mitarbeitern trotz begrenzter Bürofläche so viel Freiraum wie möglich gewähren und den Anforderungen an eine flexible Arbeitsweise gerecht werden. Dazu braucht es Bereiche für kreative Teamarbeit und konzentrierte Einzelarbeit, Rückzugsorte und Räume zur Erholung sowie ein Mobiliar, das eine gesunde Körperhaltung am Schreibtisch unterstützt. Hierfür teilte man das Großraumbüro in einzelne Zonen ein und stattete es mit Möbeln von Lista Office LO aus:

Beim modularen Arbeitsplatzsystem „LO Extend“ kann der Mitarbeiter dank höhenverstellbarer Tischplatte selbst entscheiden, wann er im Stehen und wann im Sitzen arbeiten möchte. Für das konzentrierte Arbeiten bietet es sich an, eine Sichtschutzwand aus Wollfilz am Tisch zu montieren – zumal diese auch den Geräuschpegel im Büro verringert. Und sollte der Büroarbeiter doch einmal absolute Ruhe benötigen, kann er sich in eines der „LO Mindport Raummodule“ zurückziehen. Der Hersteller bietet die blauweißen Kuben in verschiedenen Ausführungen an und nennt diese „Touch Down“, „Document Center“ oder „Think Tank“. Letztere sind geschlossene „Denkzellen“ mit transparenter Front und vier Arbeitsplätzen. So können sich hier auch kleine Teams in Ruhe besprechen. Wenn die Runde dann doch etwas größer wird, steht den Mitarbeitern auch ein Konferenzraum mit „Plug und Work“-Funktionen zur Verfügung. So vereint, lässt es sich eben besser arbeiten.

www.upc-cablecom.ch
Charly Chaplin grüßt Marylin Monroe: Den Präsentationsraum gestaltete das Management der UPC Cablecom bunt und spielerisch. Foto © Lista Office LO
Für Sicherheit und Stauraum sorgen die Schließfächer „LO Locker“…
Foto © Lista Office LO
…und dienen, ganz nebenbei, als praktische Raumteiler. Foto © Lista Office LO
Wir bitten zu Tisch: Für Konferenzen und Workshops steht den Mitarbeitern ein Besprechungsraum mit „Plug and Work“-Funktion zu Verfügung. Foto © Lista Office LO
Entspannt sitzen oder doch lieber stehen? Das können die Mitarbeiter der UPC Cablecom mit den Tischen „LO Extend“ von Lista Office LO ganz nach eigenem Gusto entscheiden. Foto © Lista Office LO
Einzelne Zonen helfen, den Überblick im Bürodschungel zu behalten. Und der begrenzte Platz kann mit den modularen Arbeitsplatzsystemen optimal genutzt werden.
Foto © Lista Office LO
Video © Eric Tveter, Managing Director, upc cablecom
Video © Marc Andri Schwerzmann, Strategic Facility Manager, upc cablecom
Systeme
Lista Office LO: Team Butler @ Stylepark
Lista Office LO
Team Butler
Carmen Greutmann-Bolzern
Urs Greutmann-Bolzern
Lista Office LO: Document Center @ Stylepark
Lista Office LO
Document Center
Carmen Greutmann-Bolzern
Urs Greutmann-Bolzern
Lista Office LO: Meeting Point @ Stylepark
Lista Office LO
Meeting Point
Carmen Greutmann-Bolzern
Urs Greutmann-Bolzern
Lista Office LO: Motion Funktionstisch @ Stylepark
Lista Office LO
Motion Funktionstisch
Urs Greutmann-Bolzern
Carmen Greutmann-Bolzern
Lista Office LO: Work Lounge @ Stylepark
Lista Office LO
Work Lounge
Carmen Greutmann-Bolzern
Urs Greutmann-Bolzern
Lista Office LO: LO Extend Arbeitstisch @ Stylepark
Lista Office LO
LO Extend Arbeitstisch
Carmen Greutmann-Bolzern
Urs Greutmann-Bolzern
Lista Office LO: Touch Down @ Stylepark
Lista Office LO
Touch Down
Carmen Greutmann-Bolzern
Urs Greutmann-Bolzern
Lista Office LO: Think Tank @ Stylepark
Lista Office LO
Think Tank
Carmen Greutmann-Bolzern
Urs Greutmann-Bolzern
Lista Office LO: Caddy 400 @ Stylepark
Lista Office LO
Caddy 400
Lista Office LO: Choice Sitz / Steh-Arbeitstisch @ Stylepark
Lista Office LO
Choice Sitz / Steh-Arbeitstisch
Urs Greutmann-Bolzern
Carmen Greutmann-Bolzern
Architektur › 2015 › August
Come together!
4. August 2015
„One thing I can tell you is, you got to be free, come together, right now, over me“. Als die Beatles 1969 „Come together“ sangen, wurden diese Zeilen schon nach kurzer Zeit zum Ohrwurm und landeten auf Platz Eins der deutschen Charts. Der Schweizer Telekommunikations- und Medienanbieter UPC Cablecom nahm Ende letzten Jahres die enthusiastische Aufforderung im Refrain wörtlich und entwickelte in Kooperation mit dem Hersteller Lista Office LO ein cleveres Arbeitsplatzkonzept mit dem gleichnamigen Titel: „Come together“.

Um alle Mitarbeiter endlich unter einem Dach zu vereinen, bezog UPC Cablecom einen neuen Hauptsitz in Wallisellen bei Zürich – zuvor waren die Mitarbeiter an drei Standorten untergebracht. Das Management wollte mit dieser Zusammenführung einerseits Kosten sparen, aber auch den direkten Austausch unter Kollegen fördern. Auf 16.500 Quadratmetern Nutzfläche wurden insgesamt 1.100 Arbeitsplätze eingerichtet, die unterschiedliche Anforderungen erfüllen müssen. Denn ganz nach dem Motto der Beatles „You got to be free“, will das Unternehmen den Mitarbeitern trotz begrenzter Bürofläche so viel Freiraum wie möglich gewähren und den Anforderungen an eine flexible Arbeitsweise gerecht werden. Dazu braucht es Bereiche für kreative Teamarbeit und konzentrierte Einzelarbeit, Rückzugsorte und Räume zur Erholung sowie ein Mobiliar, das eine gesunde Körperhaltung am Schreibtisch unterstützt. Hierfür teilte man das Großraumbüro in einzelne Zonen ein und stattete es mit Möbeln von Lista Office LO aus:

Beim modularen Arbeitsplatzsystem „LO Extend“ kann der Mitarbeiter dank höhenverstellbarer Tischplatte selbst entscheiden, wann er im Stehen und wann im Sitzen arbeiten möchte. Für das konzentrierte Arbeiten bietet es sich an, eine Sichtschutzwand aus Wollfilz am Tisch zu montieren – zumal diese auch den Geräuschpegel im Büro verringert. Und sollte der Büroarbeiter doch einmal absolute Ruhe benötigen, kann er sich in eines der „LO Mindport Raummodule“ zurückziehen. Der Hersteller bietet die blauweißen Kuben in verschiedenen Ausführungen an und nennt diese „Touch Down“, „Document Center“ oder „Think Tank“. Letztere sind geschlossene „Denkzellen“ mit transparenter Front und vier Arbeitsplätzen. So können sich hier auch kleine Teams in Ruhe besprechen. Wenn die Runde dann doch etwas größer wird, steht den Mitarbeitern auch ein Konferenzraum mit „Plug und Work“-Funktionen zur Verfügung. So vereint, lässt es sich eben besser arbeiten.

www.upc-cablecom.ch