transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 571 Forward End
Dänische Kanten
und italienische Kurven
20. Juli 2015
Das „AC Bella Sky“ in Kopenhagen ist mit seinen 23 Stockwerken derzeit das größte Hotel in ganz Skandinavien. Markant ist vor allem seine Architektur: Das dänische Architekturbüro 3XN Arkitekter entwarf zwei asymmetrische, scharfkantige Türme, die sich in entgegengesetzte Richtungen neigen und durch den zweigeschossigen Sockel und eine Brücke im 23. Stockwerk miteinander verbunden sind. Die Fassade, eine Konstruktion aus vorgefertigten, verschiedenfarbigen Betonplatten, wurde ganz in Schwarzweiß gehalten.
Im Innern des Hotels trifft dänische Architektur auf italienisches Design – die filigranen Möbel von Arper komplettieren die Konferenzräume und versprechen formvollendeten Sitzkomfort in den öffentlichen Bereichen. Das klare, klassische Farbkonzept der Fassade haben 3XN Arkitekter auch für die Innenarchitektur beibehalten, wo die monochromen Möbel im Kontrast zu den strahlend weißen Wänden und Decken stehen. So können die Gäste in den Konferenzräumen auf Bürodrehstühlen von Arper aus der Linie „Catifa 53“ Platz nehmen, die durch ihre durchgehend schwarze Farbgebung äußerst elegant daher kommen. Gestell und Sitzschale wirken durch ihre geschwungene Silhouette und den filigranen Stuhlbeinen sehr feminin und versprühen eine gewisse Leichtigkeit. Wer es etwas lässiger mag, kann es sich auf der Lounge-Variante „Catifa 60 Lounge“ mit breiter Sitzfläche und Schwingmechanismus bequem machen. Und auch der lange Arbeitstisch „Nuur“ mit hauchdünner Tischplatte und geraden Beinen aus Aluminium passt hervorragend zu den Sitzmöbeln. Sehr viel spielerischer gingen die Architekten mit den Sitzgelegenheiten in den öffentlichen Bereichen des Hotels um. Hier setzen kleine Poufs aus der Linie „Pix Mini“ in zarten Pastelltönen wie Altrosa und Taubenblau mit passenden Beistelltischen farbliche Akzente und laden die Gäste auf eine Kaffeepause ein.

www.3xn.com
Himmlische Aussichten: Die Hotelgäste genießen von den oberen Stockwerken einen Ausblick auf Kopenhagens Skyline. Foto © Adam Mørk
3XN Arkitekter waren auch für die Innenarchitektur verantwortlich und entschieden sich für begrünte Wände im Empfangsbereich. Foto © Adam Mørk
Die "schräge" Architektur der Türme ist auch im Innern sehr präsent. Foto © Adam Mørk
Monochromes Farbkonzept „en detail”: Die Architekten spielen in den Konferenzräumen mit dem strengen Kontrast von schwarzen und weißen Flächen. Foto © Salva Lopez
Zarte Töne in den öffentlichen Bereichen: Die Poufs aus der Linie „Pix Mini“ setzen farbliche Akzente und bieten eine komfortable Sitzgelegenheit. Und für die kleine Kaffeepause gibt’s passend dazu den runden Beistelltisch „Pix“. Foto © Salva Lopez
Der Bürodrehstuhl „Catifa 53“ von Arper besticht durch äußerst filigrane Beine und wirkt mit seiner geschwungenen Silhouette sehr feminin. Foto © Salva Lopez
Systeme
Arper: Nuur  @ Stylepark
Arper
Nuur
Simon Pengelly
Arper: Pix Outdoor @ Stylepark
Arper
Pix Outdoor
Ichiro Iwasaki
Arper: Pix Tisch @ Stylepark
Arper
Pix Tisch
Ichiro Iwasaki
Arper: Catifa 60 - vierstrahlig @ Stylepark
Arper
Catifa 60 - vierstrahlig
Lievore Altherr Molina
Arper: Pix Mini @ Stylepark
Arper
Pix Mini
Ichiro Iwasaki
Architektur › 2015 › Juli
Dänische Kanten
und italienische Kurven
20. Juli 2015
Das „AC Bella Sky“ in Kopenhagen ist mit seinen 23 Stockwerken derzeit das größte Hotel in ganz Skandinavien. Markant ist vor allem seine Architektur: Das dänische Architekturbüro 3XN Arkitekter entwarf zwei asymmetrische, scharfkantige Türme, die sich in entgegengesetzte Richtungen neigen und durch den zweigeschossigen Sockel und eine Brücke im 23. Stockwerk miteinander verbunden sind. Die Fassade, eine Konstruktion aus vorgefertigten, verschiedenfarbigen Betonplatten, wurde ganz in Schwarzweiß gehalten.
Im Innern des Hotels trifft dänische Architektur auf italienisches Design – die filigranen Möbel von Arper komplettieren die Konferenzräume und versprechen formvollendeten Sitzkomfort in den öffentlichen Bereichen. Das klare, klassische Farbkonzept der Fassade haben 3XN Arkitekter auch für die Innenarchitektur beibehalten, wo die monochromen Möbel im Kontrast zu den strahlend weißen Wänden und Decken stehen. So können die Gäste in den Konferenzräumen auf Bürodrehstühlen von Arper aus der Linie „Catifa 53“ Platz nehmen, die durch ihre durchgehend schwarze Farbgebung äußerst elegant daher kommen. Gestell und Sitzschale wirken durch ihre geschwungene Silhouette und den filigranen Stuhlbeinen sehr feminin und versprühen eine gewisse Leichtigkeit. Wer es etwas lässiger mag, kann es sich auf der Lounge-Variante „Catifa 60 Lounge“ mit breiter Sitzfläche und Schwingmechanismus bequem machen. Und auch der lange Arbeitstisch „Nuur“ mit hauchdünner Tischplatte und geraden Beinen aus Aluminium passt hervorragend zu den Sitzmöbeln. Sehr viel spielerischer gingen die Architekten mit den Sitzgelegenheiten in den öffentlichen Bereichen des Hotels um. Hier setzen kleine Poufs aus der Linie „Pix Mini“ in zarten Pastelltönen wie Altrosa und Taubenblau mit passenden Beistelltischen farbliche Akzente und laden die Gäste auf eine Kaffeepause ein.

www.3xn.com