transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2140 Forward End
Prickeln auf der Haut
von Thomas Wagner | 13. März 2013
DORNBRACHT - Sensory Sky

Schwarz begegnet Weiß, dunkle Haut trifft auf helle. Zu sehen sind zwei wohlproportionierte Körper, Frau und Mann. Zwei Schönheiten unter sich – im Studio, in einer Dusche vor Felsgestein, exquisit ausgeleuchtet. Im Hintergrund perlt Musik wie Bachgeriesel. Sinnlichkeit will heutzutage inszeniert sein – auch und gerade in jenem Bereich, den man – diesseits aller Erotik – „Sanitärbranche“ oder, trivialer noch, Klempnerei nennt. Wasser ist schließlich von Natur aus ein sehr sinnliches Element.

Smart Bodies

Bereits in den vergangenen Jahren haben Meiré und Meiré in Installationen, Performances und Filmen für den Premiumhersteller Dornbracht immer wieder den „Spirit of Water“ beschworen und die Begegnung von Körper und Wasser in Bilder gefasst, die von Sinnlichkeit und wohligen Empfindungen künden. Ob in Filmen wie „Tryptic“ oder „360o“,stets handelte es sich darum, die Begegnung mit dem Element Wasser mittels ästhetischer Mittel wie Slowmotion, Licht und Sound in ein sinnlich-atmosphärisches Erlebnis zu verwandeln. „Transforming Water“ hat man das genannt.

Im neuesten Werbefilm – „Sensory Sky“ –, der in der kommenden Woche Premiere hat, setzt man wieder weniger auf eine an der Video-Kunst orientierte Darstellung bewegter oder in sich ruhender Körper als auf deren laszive Inszenierung. Wir lassen Sie schon vorab einen Blick hinter die Kulissen der Produktion werfen. Den Film selbst können Sie dann vom 13. März an in Augenschein nehmen.

Smart Water

Doch damit nicht genug. An „Introducing Smart Water“, dem zweiten aktuellen Dornbracht-Film, lässt sich ablesen, dass im heutigen Marketing zwar alles inszeniert werden muss, dabei aber bewusst zwischen der Darstellung emotionaler Aspekte und der Aufbereitung von Informationen zur Marke und deren Produkte unterschieden wird.
In diesem Film nämlich erklären Mathias und Andreas Dornbracht in deutlichen Worten und klaren Bildern, weshalb die Sanitärbranche sich in den kommenden Jahren auf der Basis einer Digitalisierung „revolutionieren“ wird, die man bei Dornbracht „Smart Water“ nennt. Vor dem Hintergrund einer zunehmend gefragten „Individualisierung“ ihrer Produkte und eines gleichzeitigen demografischen Wandels der Gesellschaft, der das Bad in immer stärkerem Maße zu einem „Health-Center“ werden lässt, in dem wir Körper, Geist und Seele pflegen, soll es eine konsequente Digitalisierung ermöglichen, die jeweiligen Produkte schneller und besser an die individuellen Bedürfnisse des Nutzers anzupassen.


www.meireundmeire.de
www.dornbracht.com

Making of zu Sensory Sky
Interview mit den Brüdern Dornbracht
Produkte
Dornbracht: Smart Water @ Stylepark
Dornbracht
Smart Water
Sieger Design
Dornbracht: Sensory Sky @ Stylepark
Dornbracht
Sensory Sky
Sieger Design
News & Stories › 2013 › März
Prickeln auf der Haut
von Thomas Wagner | 13. März 2013
Gute Produkte allein genügen heute auch in der Sanitärbranche nicht mehr, um am Markt erfolgreich sein zu können. Sie wollen auch entsprechend in Szene gesetzt werden. In den beiden jüngsten Werbefilmen, die Meiré und Meiré für Dornbracht gedreht haben, gehen Information und Sinnlichkeit je eigene Wege.
Schwarz begegnet Weiß, dunkle Haut trifft auf helle. Zu sehen sind zwei wohlproportionierte Körper, Frau und Mann. Zwei Schönheiten unter sich – im Studio, in einer Dusche vor Felsgestein, exquisit ausgeleuchtet. Im Hintergrund perlt Musik wie Bachgeriesel. Sinnlichkeit will heutzutage inszeniert sein – auch und gerade in jenem Bereich, den man – diesseits aller Erotik – „Sanitärbranche“ oder, trivialer noch, Klempnerei nennt. Wasser ist schließlich von Natur aus ein sehr sinnliches Element.

Smart Bodies

Bereits in den vergangenen Jahren haben Meiré und Meiré in Installationen, Performances und Filmen für den Premiumhersteller Dornbracht immer wieder den „Spirit of Water“ beschworen und die Begegnung von Körper und Wasser in Bilder gefasst, die von Sinnlichkeit und wohligen Empfindungen künden. Ob in Filmen wie „Tryptic“ oder „360o“,stets handelte es sich darum, die Begegnung mit dem Element Wasser mittels ästhetischer Mittel wie Slowmotion, Licht und Sound in ein sinnlich-atmosphärisches Erlebnis zu verwandeln. „Transforming Water“ hat man das genannt.

Im neuesten Werbefilm – „Sensory Sky“ –, der in der kommenden Woche Premiere hat, setzt man wieder weniger auf eine an der Video-Kunst orientierte Darstellung bewegter oder in sich ruhender Körper als auf deren laszive Inszenierung. Wir lassen Sie schon vorab einen Blick hinter die Kulissen der Produktion werfen. Den Film selbst können Sie dann vom 13. März an in Augenschein nehmen.

Smart Water

Doch damit nicht genug. An „Introducing Smart Water“, dem zweiten aktuellen Dornbracht-Film, lässt sich ablesen, dass im heutigen Marketing zwar alles inszeniert werden muss, dabei aber bewusst zwischen der Darstellung emotionaler Aspekte und der Aufbereitung von Informationen zur Marke und deren Produkte unterschieden wird.
In diesem Film nämlich erklären Mathias und Andreas Dornbracht in deutlichen Worten und klaren Bildern, weshalb die Sanitärbranche sich in den kommenden Jahren auf der Basis einer Digitalisierung „revolutionieren“ wird, die man bei Dornbracht „Smart Water“ nennt. Vor dem Hintergrund einer zunehmend gefragten „Individualisierung“ ihrer Produkte und eines gleichzeitigen demografischen Wandels der Gesellschaft, der das Bad in immer stärkerem Maße zu einem „Health-Center“ werden lässt, in dem wir Körper, Geist und Seele pflegen, soll es eine konsequente Digitalisierung ermöglichen, die jeweiligen Produkte schneller und besser an die individuellen Bedürfnisse des Nutzers anzupassen.


www.meireundmeire.de
www.dornbracht.com