top
Auf die lange Bank
Zinta von Lievore Altherr Molina für Arper


16.04.2014

Da reibt man sich doch die Augen: Was das Trio von Lievore Altherr Molina aus Barcelona für Arper auch vorlegt – es sitzt! Im vergangenen Jahr waren es „Ply“, „Saya“, „Song“ und „Wing“, dieses Jahr gehen „Colina“ und „Zinta“ an den Start. Ein Sessel und eine Bank, die gut und gerne zusammengestellt werden können – aber durchaus auch alleine brillieren. Besonders „Zinta“ reizt unsere Sinne, da die Kategorie Bank unter den Möbeln doch eher ein Schattendasein im Licht der Stühle und Sofas führt. Mit „Zinta“ könnte sich das ändern: Durch die äußerst harmonische Kombination der Holzsitzschale mit sanft abgerundeten Kanten und partieller Bepolsterung samt leichtfüßigem Gestell wirkt die Bank elegant und unbeschwert. Sicher macht auch das „Mix & Match“-Prinzip die Sofabank so attraktiv – kommt sie doch mit unterschiedlichen Polster- und Farbvarianten daher. So kann man zwischen flachen („Zinta Waiting“ und „Zinta Contract“) oder dicken Polsterauflage („Zinta Lounge“) wählen, zwischen unterschiedlichen Farbkombinationen, die nicht vor Rot und Gelb Halt machen und Holzfurnieren in Natur, Braun oder dunkler Eiche. Dank der vielen Module lässt sich Zinta beliebig verlängern beziehungsweise um die Ecke bringen. Für „lazy days“ gibt es optional auch eine Armlehne. (mm)

Foto © Arper

Produkte