top

Featured Project
Freie Fahrt im Ruhrgebiet

Schindler hat die viergeschossigen Wohngebäude in der Dortmunder Grotekampsiedlung mit energieeffizienten Aufzugsanlagen modernisiert.
12.12.2016
Zum verglasten Aufzug führt im Vorbau eine kleine Brücke. Dank der transparenten Stirnseite bietet sich von den oberen Stockwerken aus ein Panoramablick über die nahen Rapsfelder.
Zum verglasten Aufzug führt im Vorbau eine kleine Brücke. Dank der transparenten Stirnseite öffnet sich von den oberen Stockwerken aus ein Panoramablick.
© Schindler Deutschland
Zum verglasten Aufzug führt im Vorbau eine kleine Brücke. Dank der transparenten Stirnseite öffnet sich von den oberen Stockwerken aus ein Panoramablick.

Ruhig im Grünen gelegen, nahe der Stadtgrenze zu Witten, bietet die Dortmunder Grotekampsiedlung seit ihrem Bau gegen Ende der 1960er Jahre den Mietern günstigen Wohnkomfort am Grotenbach. Um diese Vorzüge auch zukünftig anbieten zu können, modernisierte die Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft GWH Hombruch-Barop kürzlich die Gebäude. Bei den Mehrfamilienhäusern des für das Ruhrgebiet typischen Siedlungsbaus mit jeweils vier Geschossen hat man dazu Aufzugsanlagen eingebaut. „Unsere Ziele waren ein besserer Wohnkomfort, mehr Energieeffizienz und die Schaffung eines barrierearmen Umfeldes“, so Dirk Scheffler, Architekt des Bauvorhabens. Vor allem für Senioren und Familien soll die Siedlung somit wieder attraktiv werden.

Die bis auf den Boden durchgezogenen Glasflächen nehmen der Konstruktion dazu die Schwere und lassen sie schlanker wirken.
Die bis auf den Boden durchgezogenen Glasflächen nehmen der Konstruktion die Schwere und lassen sie schlanker wirken.
© Schindler Deutschland
Die bis auf den Boden durchgezogenen Glasflächen nehmen der Konstruktion die Schwere und lassen sie schlanker wirken.

In die Gebäude wurden Personenaufzüge der Reihe Schindler 5500 eingebaut, die neben einem stilvollen Design stromsparende LED-Beleuchtung im Innenraum bieten. In die neuen Vorbauten an den Treppenhäusern fällt dank der großzügigen Glasflächen viel Tageslicht. Die bis auf den Boden durchgezogenen Glasflächen nehmen der Konstruktion dazu die Schwere und lassen sie schlanker wirken. Zum verglasten Aufzug führt im Vorbau eine kleine Brücke und dank der transparenten Stirnseite bietet sich von den oberen Stockwerken aus ein Panoramablick über die nahen Rapsfelder. 

Nach der Fahrt durch die Schächte aus Stahlbeton nehmen die Aufzüge ihre Ruheposition im Erdgeschoss ein – praktisch für die Mieter, da der Lift bei Betreten des Gebäudes sofort zur Verfügung steht. Der Mobilitätslösungen des Schweizer Konzerns Schindler transportieren seit 1874 Menschen auf der ganzen Welt von A nach B. (am)

In die Gebäude wurden Personenaufzüge der Reihe Schindler 5500 eingebaut, die neben einem stilvollen Design stromsparende LED-Beleuchtung im Innenraum bieten.
In die Gebäude wurden Personenaufzüge der Reihe Schindler 5500 eingebaut, die stromsparende LED-Beleuchtung im Innenraum gewährleisten.
© Schindler Deutschland
In die Gebäude wurden Personenaufzüge der Reihe Schindler 5500 eingebaut, die stromsparende LED-Beleuchtung im Innenraum gewährleisten.
Der Schindler 5500 bietet zahlreiche Designoptionen. Für die Dortmunder Grotekampsiedlung wählte man weiß hinterlegtes Glas, das die Aufzugkabine hell und edel wirken lässt.
Die Produktreihe Schindler 5500 bietet zahlreiche Designoptionen. Für die Grotekampsiedlung wählte man weiß hinterlegtes Glas, das die Aufzugkabine hell und edel wirken lässt.
© Schindler Deutschland
Die Produktreihe Schindler 5500 bietet zahlreiche Designoptionen. Für die Grotekampsiedlung wählte man weiß hinterlegtes Glas, das die Aufzugkabine hell und edel wirken lässt.

Produkte