transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Fundstücke: Speed Wood – Auf Skiern sitzen
von Sandra Hofmeister | 1. Februar 2008
Ohne Sponsor, dafür mit unkonventionellen und erfolgreichen Ideen: Das schwedische Designquartett Defyra setzt sich engagierte Ziele. In ihrem Stockholmer Studio werden ausrangierte Skier zu Hockern recyclet.Ihr Idealismus ähnelt dem von Künstlern, doch Definitionsfragen spielen für die vier jungen schwedischen Designerinnen ohnehin keine Rolle: Nach dem Abschluss ihres Studiums am Beckmans College in Stockholm arbeiten Lena Thak Karlsson, Sanna Haverinen, Anna Lång und Anna Hjert an gemeinsamen Projekten unterschiedlichster Art und nennen sich „Defyra“, was soviel bedeutet wie „die Vier“. Das Gestalterinnen-Quartett macht seit einiger Zeit nicht nur in Europa, sondern auch in Japan von sich reden. Die vier jungen Frauen werden als Shootingstars des skandinavischen Designs gehandelt. Ihre Ideen sind so unkonventionell wie ihre Methoden . „Wir arbeiten nur mit Leuten zusammen, die wir mögen“, erklärt Sanna. Auf die Größe der Organisationen oder Auftraggeber, wenn es denn welche gibt, werde keine Rücksicht genommen. Ein Großteil ihrer Projekte entsteht ohne finanzielle Rückendeckung. Verkauft werden die ungewöhnlichen Gegenstände dann zum Beispiel in dem kleinen Laden in der Bergsgatan 18, der dem Defyra-Studio angeschlossen ist.Die Gestalterinnen setzen sich eigene Ziele und arbeiten mit viel Ausdauer und Diskussionsbereitschaft an deren Umsetzung. Als sie kürzlich ohne Auftraggeber den Hocker „Speed Wood“ entwarfen, waren möglichst geringe Produktionskosten Voraussetzung. Weil normales Schichtholz unter diesen Bedingungen zu teuer war, griff das Designkollektiv auf ausrangierte Skier von der Heilsarmee zurück. In Akkordarbeit wurden aus 72 Paar unterschiedlichen Schneebrettern insgesamt zwölf Hocker. Jeder von ihnen hat seinen eigenen Charakter, keiner gleicht dem anderen, alle sind hand made und original Defyra. In Bedrängnis kamen die vier trotzdem, als die Sportmarke Patagonia die Hocker letztes Jahr entdeckte und samt passenden Tischen zur Ausstattung seiner europäischen Showrooms orderte: Soviel alte Skier auf einen Schlag waren im Mai kaum aufzutreiben.www.defyra.nu"Fundstücke" ist eine Kooperation der Baumeister-Redaktion mit Stylepark