top
Carlo Urbinati

400 Stylepark Newsletter – 4x4 Lieblingsartikel

Es ist wenig verwunderlich, dass Carlo Urbinati einen Artikel über die Glühlampe ausgesucht hat. Aber dass den bescheidenen Foscarini-Gründer eine schillernde Figur wie Carlo Mollino fasziniert, hätten wir nicht geahnt.

Carlo Urbinati hat Architektur studiert und wie die meisten Architekten ist auch er ein Generalist. Denn der Gründer der Leuchtenfirma Foscarini liebt nicht nur Design, sondern auch Kunst und Schreibkultur. Das zeigt sich etwa in Foscarinis Engagement für die Kunst und Architektur Biennale in Venedig und dem Magazin „Inventario“ – beides unterstützt das Unternehmen schon seit vielen Jahren. Wir waren deshalb gespannt, welche Artikel dem Macher und Ermöglicher Carlo Urbinati in Erinnerung geblieben sind. Ein Artikel zum Thema Licht darf da natürlich nicht fehlen: „Als 2009 die Nachricht die Runden machte, dass die Glühbirne verboten werden sollte, war unsere erste Reaktion einfach Wut. Bei der Lektüre diesen Artikels von Stylepark merkten wir aber, dass wir mit unserem Wut nicht alleine waren, den der Verfasser hat unsere Gefühle präzise beschrieben“, erklärt Urbinati. Und Carlo Mollino hätte ihn schon immer fasziniert – nicht nur, weil er ein brillanter Architekt, Designer und Künstler gewesen sei, sondern weil sein Namensvetter eine Leidenschaft für „bella macchina“, schöne Maschinen und Rennautos gehabt habe – ebenso wie Urbinati selbst. (AS)

Krumme Gurken,
grüne Birnen
1. September 2009 | von Markus Frenzl

Die Ära der Energiesparlampe hat begonnen. Aber ist sie überhaupt schon bereit für ihre neuen Aufgaben? - Viele warnten in den letzten Monaten vor Gesundheitsgefahren, selbst Umweltverbände sind skeptisch hinsichtlich Energieersparnis und problemloser Entsorgung. Auch in Sachen Gestaltung geht es nicht nur um Geschmacksfragen, sondern um drastische Folgen für die Design- und Alltagskultur.

› zum Artikel
Inszenierte Wissenschaft oder Zwischen Illusion und Konstruktion
25. September 2011 | von Sandra Gottwald

„Maniera Moderna“ im Haus der Kunst in München widmet sich dem facettenreichen Werk des italienischen Architekten, Designers und Fotografen Carlo Mollino. Die Ausstellung ist nicht das erste Projekt, das dem bemerkenswerten Schaffen des Turiner Architekten gilt. Doch es ist das bislang Ehrgeizigste, da es Mollinos Gesamtwerk gewidmet ist.

› zum Artikel
    

Produkte