top
Céline, Miami, Valerio Olgiati, Stylepark
© Mikael Olsson

Monumental und schwerelos

Ein Flagshipstore für das Modelabel Céline in Miami von Valerio Olgiati.
21.08.2018

Die Entwürfe des Graubündner Architekten Valerio Olgiati zeichnet eine fast rohe Monumentalität aus – blockhaft, archaisch, auf Grundformen reduziert. Beim Flagshipstore des Pariser Modehauses Céline in Miami, den Olgiati jüngst neugestaltet hat, gewann er seiner Formensprache eine unerwartete Leichtigkeit ab. Dazu trägt in erster Linie der herrliche Pinta Verde-Marmor aus Brasilien mit seiner wolkigen Zeichnung und türkis-hellblauen Farbe bei, mit dem Olgiati Wände, Decken und Böden verkleidet hat. Im Zusammenspiel mit den blassroten Pfeilern erzeugt er einen Farbklang, dessen Schwerelosigkeit in spannenden Kontrast zu den monumentalen Obelisken- und Pyramidenformen steht, die sich als wiederkehrende Elemente in den Räumen finden. So überfängt die Treppe zwischen den beiden Stockwerken des Geschäftes mit einer Art Überdachung, die sich im oberen Verkaufsraum als große Pyramide darstellt. Auf der unteren Ebene des Stores ist ein obeliskartiges Gebilde aufgestellt, ein hoher Quader mit aufgesetzter Pyramide, die sich als Negativform in der Zwischendecke abbildet. Im oberen Stockwerk ragt die Pyramide dann wieder ins Positiv gekehrt aus dem Fußboden hervor. (fap)

Céline, Miami, Valerio Olgiati, Stylepark
© Mikael Olsson