top
Um bis zu 16 Dezibel reduziert der "Acoustic Divider Vario" die Geräusche und fungiert zusätzlich als Raumteiler.
© Création Baumann
Um bis zu 16 Dezibel reduziert der "Acoustic Divider Vario" die Geräusche und fungiert zusätzlich als Raumteiler.

Nachhaltig gedämpft

Vorreiter in Sachen Akustikstoffe und umweltbewusster Produktion: Zu Besuch bei Création Baumann.
von Anna Moldenhauer | 29.11.2018

Im Rahmen des Designers' Saturday in Langenthal durften wir einen Blick hinter die Kulissen des Schweizer Textilunternehmens Création Baumann werfen – Textildesignerin Eliane Ernst öffnete hierfür das hauseigene Designatelier. Aktuell legt das Kreativteam ihren Schwerpunkt auf die Entwicklung von Akustiktextilien: "Akustikstoffe sind für die heutigen Räume extrem wichtig", so Eliane Ernst. Bis zu 60 Prozent der störenden Geräusche kann ein Stoff aus dem Raum filtern – und somit maßgeblich zur Konzentration und dem Wohlbefinden der Mitarbeiter beitragen. "Für die Entwicklung der Stoffe beschäftigen wir uns sehr stark mit der Bauphysik", erklärt Eliane Ernst und verweist auf die Ergebnisse nach ISO/EN-Standard aus dem Hallraum, die für jeden Stoff ermittelt werden. Um bis zu 16 Dezibel reduziert so zum Beispiel der "Acoustic Divider Vario" die Geräusche und fungiert zusätzlich als Raumteiler. Der schalldämmende und schallabsorbierende Effekt wird mittels mehrerer Lagen aus Textilien und einem sogenannten Noise Silencer erreicht, ein Molton mit Spezialfolie, das zwischen den Stoffschichten liegt.

Mit Blick auf die akustischen Herausforderungen des Open Office setzt Création Baumann auf die Entwicklung einer Mikroarchitektur. "Wir möchten vermehrt für Architekten Berater im Objekt sein", so Eliane Ernst. "Schalldämmung mittels funktionaler Stoffe wird in den kommenden Jahren noch mehr in den Fokus rücken", ergänzt Philippe Baumann, CEO und Inhaber von Création Baumann. Mit mehr als 90 Akustikstoffen in über 2000 Farben und unterschiedlichen Transparenzen bietet das Traditionsunternehmen bereits jetzt eine vielfältige Auswahl. Auch in puncto Nachhaltigkeit hat Création Baumann einen Vorsprung: Die Garne kommen aus Deutschland und Italien, die Produkte sind nach Ökotex zertifiziert. Selbst das Abwasser der Färberei wird mit den Abgasen des Dampfkessels vermischt und dadurch neutralisiert, um so den Einsatz von Chemikalien zu vermeiden.

"Für die Entwicklung der Stoffe beschäftigen wir uns sehr stark mit der Bauphysik", erklärt Eliane Ernst und verweist auf die Ergebnisse nach ISO/EN-Standard aus dem Hallraum.
Foto: Robert Volhard © Stylepark
"Für die Entwicklung der Stoffe beschäftigen wir uns sehr stark mit der Bauphysik", erklärt Eliane Ernst und verweist auf die Ergebnisse nach ISO/EN-Standard aus dem Hallraum.
"Wir möchten vermehrt für Architekten Berater im Objekt sein", so Eliane Ernst.
Foto: Robert Volhard © Stylepark
"Wir möchten vermehrt für Architekten Berater im Objekt sein", so Eliane Ernst.
"Schalldämmung mittels funktionaler Stoffe wird in den kommenden Jahren noch mehr in den Fokus rücken", so Philippe Baumann, CEO und Inhaber von Création Baumann.
© Création Baumann
"Schalldämmung mittels funktionaler Stoffe wird in den kommenden Jahren noch mehr in den Fokus rücken", so Philippe Baumann, CEO und Inhaber von Création Baumann.

Produkte