top
Höhepunkt und Schlusspunkt der Sonderschau "DeLightFul" ist ein Film vom italienischen Filmemacher Matteo Garrone.
Höhepunkt und Schlusspunkt der Sonderschau "DeLightFul" ist ein Film vom italienischen Filmemacher Matteo Garrone.
© Yoshie Nishikawa
Höhepunkt und Schlusspunkt der Sonderschau "DeLightFul" ist ein Film vom italienischen Filmemacher Matteo Garrone.

Salone del Mobile 2017
Wunderwelt Design

Das Mailänder Studio Ciarmoli Queda kuratiert auf dem diesjährigen Salone del Mobile die Sonderschau "DeLightFul". Wir konnten schon vorab exklusiv einen Blick auf das vielversprechende Projekt werfen.
von Daniel von Bernstorff | 28.03.2017

Ein unauffälliges Klingelschild an einem typischen Mailänder Palazzo nahe der Piazza Repubblicca. CQS – hinter diesem Kürzel verbergen sich mit Simone Ciarmoli und Miguel Queda die Macher der Sonderschau "DeLightFul", die, so viel kann schon jetzt verraten werden, zu einem der Highlights des diesjährigen Salone del Mobile werden könnte.

Wer die Arbeitsweise von Ciarmoli und Queda – sie entwerfen Produkte und Interiors ebenso wie Ausstellungen – verstehen will, dem sei ein Besuch in deren Studio empfohlen. Denn hier taucht man ein in eine Wunderwelt aus verschiedensten Materialien, Stoffen, Prototypen, Zeichnungen und Fundstücken aus der ganzen Welt, in derer die beiden ihre Visionen entwickeln.

Schon die Schau von Ciarmoli Queda zum Salone 2015 "Before Design: Classic" war eine Sensation, räumte sie doch mit den gängigen Klischees des negativ konnotierten "Klassischen Design" auf, indem sie den historischen Kontext und die handwerkliche Qualität in den Fokus rückte. Eines der Ergebnisse dieser Ausstellung war, dass Ciarmoli Queda in diesem Jahr die "Klassik-Hallen" des Salone del Mobile kuratieren.

Das Mailänder Kreativduo Ciarmoli Queda rollt dem zeitgenössischen italienischen Design mit ihrem Werk "Cinema" einen roten Teppich aus.
Das Mailänder Kreativduo Ciarmoli Queda rollt in Zusammenarbeit mit dem Filmemacher Matteo Garrone dem zeitgenössischen italienischen Design einen roten Teppich aus.
© Yoshie Nishikawa
Das Mailänder Kreativduo Ciarmoli Queda rollt in Zusammenarbeit mit dem Filmemacher Matteo Garrone dem zeitgenössischen italienischen Design einen roten Teppich aus.

Mit DeLightFul – Design, Light, Future, Living, steht in diesem Jahr das zeitgenössische Design im Mittelpunkt, dem Ciarmoli Queda einen poetisch-sinnlichen Rahmen bieten. In mehreren Räumen, die in Zusammenarbeit mit renommierten italienischen Herstellern entstanden sind und für die teilweise eigens Produkte entwickelt wurden, begibt sich der Besucher in unterschiedlichste Welten und Zustände des zeitgenössischen Designs.

Schluss- und Höhepunkt bietet das "Cinema", in dem ein Werk des renommierten italienischen Filmemachers Matteo Garrone (Gomorrha – Reise in das Reich der Camorra) zu sehen sein wird. Mit ihm hatten Ciarmoli Queda schon in 2015 zusammengearbeitet. Die Dreharbeiten zu Garrones Film fanden in einem malerischen Wald nahe Rom statt, in dem die Grenzen zwischen Realität und Schein in poetischen Bildern beleuchtet werden.

Das Ganze verspricht eine Hommage an die Qualität und Vielschichtigkeit des zeitgenössischen italienischen Designs zu werden, die sich kein Besucher des diesjährigen Salone entgehen lassen sollte.

DeLightFul – Design Light Future Living
Salone del Mobile
Halle 15
Rho Fiera
4. – 9. April 2017

Die Dreharbeiten der poetischen Bilder zu "Cinema" fanden in einem Wald nahe Rom statt.
Die Dreharbeiten der poetischen Bilder für "Cinema" fanden in einem Wald nahe Rom statt.
© Yoshie Nishikawa
Die Dreharbeiten der poetischen Bilder für "Cinema" fanden in einem Wald nahe Rom statt.
Simone Ciarmoli und Miguel Queda entwerfen Produkte und Interiors ebenso wie Ausstellungen.
Simone Ciarmoli und Miguel Queda entwerfen Produkte und Interiors ebenso wie Ausstellungen. Dem zeitgenössischen Design bieten sie einen poetisch-sinnlichen Rahmen.
© Yoshie Nishikawa
Simone Ciarmoli und Miguel Queda entwerfen Produkte und Interiors ebenso wie Ausstellungen. Dem zeitgenössischen Design bieten sie einen poetisch-sinnlichen Rahmen.
In dem Werk des Kreativduos verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Schein in poetischen Bildern.
In dem Werk von Matteo Garrone verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Schein.
© Yoshie Nishikawa
In dem Werk von Matteo Garrone verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Schein.