top
Willkommen auf der "Piazza": Die wichtigsten Entwicklungen werden auf vier Sonderflächen, die zur Inspiration und zum Austausch einladen, dargestellt.
© Interzum
Willkommen auf der "Piazza": Die wichtigsten Entwicklungen werden auf vier Sonderflächen, die zur Inspiration und zum Austausch einladen, dargestellt.

Stylepark x Interzum
Die richtigen Zutaten finden

Auf der kommenden Interzum in Köln zeigt die Möbelzulieferindustrie ihre neuesten Entwicklungen. Mit Themen wie Upcycling und Individualisierung richtet sich die Messe stärker auf Architekten aus.
10.05.2017

Von der Schraube über die Leichtbauplatte hin zu intelligenten Schaumstoffen: Vom 16. bis 19. Mai 2017 werden die neuesten Produktinnovationen für den Innenausbau und der Möbelfertigung auf der Interzum in Köln zu sehen sein. Insgesamt rechnet die Messe nach den guten Ergebnissen der letzten Veranstaltung mit über 1500 Ausstellern aus mehr als 60 Ländern – vom Marktführer bis zu kleinen Ideenschmieden. Arne Petersen, Geschäftsbereichsleiter der Koelnmesse, verspricht außerdem jede Menge Neuausteller, sowohl aus Deutschland als auch aus dem Ausland.

Themen der kommenden Interzum sind Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und Upcycling sowie das wachsende Feld der Digitalisierung mit 3D-Druck und Vernetzung der Produkte – Stichwort "Internet der Dinge". Innovationen aus diesem Bereich dürften nicht nur interessant für Möbler und Designer, sondern auch für Architekten sein – eine Zielgruppe, die die Interzum mit speziellen Lounges, Vorträgen und Sonderflächen unter dem Titel "Innovation of Interior" stärker ansprechen möchte.

Neue Hallenaufteilung

"Ich finde es sehr spannend, dass sich die Interzum stärker für Architekten öffnet, da sie für uns extrem interessant ist. Es gibt hier sehr viele Innovationen in puncto Oberfläche, die eine immer wichtigere Rolle in unserer Arbeit spielt. Gerade bei den innovativen Formaten der Messe lassen sich Querverweise und -beziehungen entdecken, die wir in unserer alltäglichen Projektarbeit so nicht finden", sagt Peter Ippolito vom Architekturbüro Ippolito Fleitz Group mit Sitzen in Stuttgart, Berlin und Shanghai.

Um die Orientierung auf der Messe zu erleichtern und auch mehr Fläche für das wachsende Ausstellerangebot zu bieten, hat man die Hallen-Aufteilung umgestaltet. So findet man Anbieter des Segments "Materials & Nature" in den Hallen 4.2, 6 und 10.2. Alles rund um "Function & Components" wie Lichtlösungen, Halbfertigfabrikate, Beschläge, Schlösser und Möbeleinbauteile wird in den Hallen 4, 5, 7 und 8 gezeigt. Schließlich findet man die neuesten Innovationen rund um "Textile & Machinery" in den Hallen 9, 10.1 und 11.1/11.2.

Trendespresso auf der Piazza

Die wichtigsten Entwicklungen der drei Segmente werden jeweils in den "Piazzen" dargestellt: Sonderflächen, die zur Inspiration und zum Austausch einladen. Für den Bereich "Materials & Nature" arbeitet die Koelnmesse erneut mit Trendberaterin Kathrin de Louw zusammen, die gleich zwei Piazzen (jeweils in Halle 6 und Halle 10.2) zum Thema "Individualisierung" gestalten wird. Auf den Piazzen werden Fachvorträge rund um Design, Farbtrends sowie technische Normen und Gütesiegel gehalten. Gespannt darf man sein auf den Vortrag von Kathrin de Louw unter dem Titel "Trendespresso".

Auf der Piazza im Bereich "Function & Components" in Halle 4.2 wird der Materialforscher Sascha Peters unter dem Titel "Circular Thinking" zeigen, welche Potenziale in recycelten Materialien stecken. Um das Thema zu vertiefen, findet am 18. Mai der Kongress "Circular Thinking – from Ucycling to Biofabrication" statt. 

Schließlich dreht sich auf der Piazza von "Textil & Machinery" in Halle 10.1 alles um "Mobile Spaces", also ums Einrichten kleinster Räume – von Mini-Appartments über Autos bis hin zum Caravan. Dort wird auch das "Tiny House" zu sehen sein: ein Wohnraum mit acht Quadratmetern und auf Rädern, in dem man dennoch nichts missen muss.

Ein weiterer Höhepunkt werden die ausgezeichneten Produkte des "Interzum Awards" sein, der nun schon zum neunten Mal von der Koelnmesse in Kooperation mit "Red Dot" vergeben wird. Die Gewinner werden in einem begehbaren Quader auf dem Messeboulevard präsentiert. Zudem werden alle Sieger auf www.interzum-award.com präsentiert. (mm)


Interzum
Weltleitmesse für Möbelfertigung und Innenausbau
Koelnmesse, Köln
16. - 19. Mai 2017
Täglich von 9 bis 18 Uhr

Alles rund um "Function & Components" wie Lichtlösungen, Halbfertigfabrikate, Beschläge, Schlösser und Möbeleinbauteile wird in den Hallen 4, 5, 7 und 8 gezeigt.
© Interzum
Alles rund um "Function & Components" wie Lichtlösungen, Halbfertigfabrikate, Beschläge, Schlösser und Möbeleinbauteile wird in den Hallen 4, 5, 7 und 8 gezeigt.