top
Foto: Gerhardt Kellermann, Stylepark

Modularer Solitär

Markant, klar und funktional: Das Systemregal "tRACK" von Volume K by Kesseböhmer ist ein klares Statement im Raum.
von Anna Moldenhauer | 03.06.2019

Ein offenes Regal mit modularem Charakter und starken Akzenten: "tRACK" von Volume K by Kesseböhmer wurde das erste Mal Anfang des Jahres auf der imm cologne präsentiert. Mit verstellbarer Rastereinteilung und unterschiedlichen Oberflächen bietet das System zahlreiche Möglichkeiten zur Individualisierung: Die Finishes des Gestänges, der T-förmigen Konnektoren sowie der Stahlböden können einzeln ausgewählt und kombiniert werden. Das farbliche Spektrum reicht vom brillanten Chromglanz bis zum warmen Kupferton "Sunset". Mit handwerklichem Know-How werden die Elemente aus Metall in den hauseigenen Galvanik- und Pulverbeschichtungsanlagen be- und verarbeitet. Ein Luxus, der für Qualität steht, denn jeder Schritt der Fertigung kann so präzise gesetzt und überwacht werden.
 
Auch die kratzfesten Sandwichböden des Regals überzeugen ästhetisch wie funktional: Mit jedem Konnektor fest verschraubt, sind sie äußerst stabil. "tRACK" ist auf das Wesentliche reduziert und setzt dennoch mit starken Details eigene Akzente. Modular gedacht, findet das System vom raumteilenden Solitär bis zum Sideboard in jeder Umgebung seinen Platz und kann bei Bedarf auch erweitert werden. Die Basis für "tRACK" liegt bei Kesseböhmer im traditionellen Handwerk: Mit eigenem Muster-, Formen- und Werkzeugbau hat sich der Metallbauspezialist aus Bad Essen seit 1954 auch international einen Namen gemacht. Kombinationsmöglichkeiten, Maße und Informationen zu "tRACK" können digital über eine App eingesehen werden, die Kesseböhmer kostenlos zum Download zur Verfügung stellt. Das neue Regalsystem wurde zur imm cologne 2019 für “choices presented by Stylepark” ausgewählt und mit dem Iconic Award 2019 ausgezeichnet. 

Foto: Gerhardt Kellermann, Stylepark
Foto: Gerhardt Kellermann, Stylepark
Foto: Gerhardt Kellermann, Stylepark
Foto: Gerhardt Kellermann, Stylepark