top

Featured Project
Schneller Durchgang

Macht nicht nur im Notfall Platz: Türbandtechnik von Simonswerk im neuen Universitätsklinikum Jena.
01.07.2019

Die medizinische Fakultät an der Universität Jena zählt zu den traditionsreichsten in Deutschland. Mit der Gründung der Hochschule im Jahr 1558 nahmen auch die ersten Studenten ihre Ausbildung zum Arzt auf. Lange waren die verschiedenen Einrichtungen des Universitätsklinikums an verschiedenen Standorten über das gesamte Stadtgebiet verteilt – ein Umstand, der erheblichen Aufwand, sowohl bei der Medizinerausbildung als auch bei der Patientenversorgung, bedeutete. Beispielsweise mussten jährlich über 32.000 Krankentransporte zwischen den verschiedenen Häusern durchgeführt werden. Seit knapp 20 Jahren existiert deshalb ein umfangreiches Neubauprogramm mit dem Ziel, alle Institute und Fachkliniken auf einem einzigen Areal im Stadtteil Lobeda zusammenzufassen.

Der vor einiger Zeit fertiggestellte zweite große Bauabschnitt umfasst 710 Patientenbetten, 12 Operationssäle, drei Medizinische Zentren, sowie zwei Forschungsgebäude mit 15 Kliniken und Instituten. Insgesamt belief sich das Investitionsvolumen auf 310 Millionen Euro. Die Anforderungen an einen Krankenhausbau und seine Ausstattungselemente sind enorm: Das Gebäude und alle seine Teile müssen nicht nur strengen Sicherheitsanforderungen gerecht werden. Sie müssen auch dem abnutzungsintensiven und hocheffizienten Krankenhausalltag standhalten – und das vorzugsweise jahrzehntelang. Das gilt natürlich auch für die Bandsysteme der Türen. Sie müssen gewährleisten, dass Patientenbetten, Rollstühle und medizinisches Gerät mit minimalem Kraft-, Zeit- und Personalaufwand von einem Raum zum nächsten transportiert werden können – und das auch, wenn es wortwörtlich um Leben und Tod geht.

Beim Neubau des Uniklinikums Jena entschieden sich Architekt und Bauherr daher für das Bandsystem "VARIANT VX 7749/160-4 Care" von SIMONSWERK. Es ermöglicht, die vollständige Durchgangsbreite einer Türzarge zu nutzen, weil das Türblatt komplett aus der Zarge herausschwenkt. Das heißt, es kann die volle Türbreite genutzt werden – etwa um ein Patientenbett hindurchzuschieben. Gleichzeitig ist das Bandsystem von SIMONSWERK darauf ausgelegt, den besonderen Belastungen in einer Klinik zu trotzen – etwa den dutzenden täglichen Öffnungs- und Schließvorgängen und dem hohen Gewicht der Türen, die aus Schallschutzgründen in Krankenhäusern verbaut werden.

Aus diesem Grund wurden pro einflügliger Tür nicht wie sonst üblich zwei, sondern drei Bänder vom Typ "VARIANT VX" montiert. In der verwendeten Ausführung tragen sie Türblätter bis zu 100 Kilogramm Gewicht. Die stabile Bandrolle hat eine Länge von 160 Millimeter und einen Durchmesser von 22,5 Millimeter. Die Aufnahmeelemente besitzen eine 3D-Verstelltechnik. Sie ermöglicht eine stufenlose Seiten- und Höhenverstellbarkeit um +/- 3 Millimeter. Auch der Andruck kann um +/- 3 Millimeter verändert werden. Das Türband besitzt einen Öffnungswinkel von 180 Grad. Die verdeckt liegenden, wartungsfreien Gleitlager gewährleisten eine dauerhaft sichere Funktion. Die Bandtechnik der Produktmarke VARIANT kann für ungefälzte Türen mit einer Blattstärke von 40 bis 70 Millimeter verwendet und zusammen mit Holz-, Stahl- und Aluminiumzargen eingebaut werden. Sie sind für die Funktionsbereiche Feuer-, Rauch- und Schallschutz zugelassen und werden serienmäßig mit matt gebürsteter Edelstahloberfläche sowie weiteren Oberflächen auf Anfrage geliefert. (fap)

Kataloganfrage

Zum Anfragen eines Katalogs, füllen Sie bitte unser Formular aus.

Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

PDF-Katalog

Zum Anfragen eines PDF-Katalogs, füllen Sie bitte unser Formular aus.

Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Angebotsanfrage

Zum Anfragen eines Angebots, füllen Sie bitte unser Formular aus.

Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Downloads

von SIMONSWERK

BezeichnungExterner Link
Unternehmensbroschüre