top
Robust: Das transparente Gehäuse der "TID No.3" besteht aus TR90, einem thermoplastischen Kunststoff.
Robust: Das transparente Gehäuse der "TID No.3" besteht aus TR90, einem thermoplastischen Kunststoff.
© Jonas Lindström
Robust: Das transparente Gehäuse der "TID No.3" besteht aus TR90, einem thermoplastischen Kunststoff.

No. 3 mit Durchblick

Das Designstudio "Form us with love" hat für TID Watches eine neue Version ihres Armbanduhrmodells entworfen.
von Anna Moldenhauer | 03.08.2017

Die "TID No.3", entworfen vom Designstudio "Form us with love" für TID Watches, ist die dritte Version des bisher einzigen Armbanduhrmodells der schwedischen Marke. Wem das klare Design schon bei den Vorgängermodellen aus Edelstahl und Saphirglas gefallen hat, der bekommt nun mit der "No.3" eine kostengünstigere Ausgabe in 38 Millimeter Durchmesser. Die Gestaltung erinnert ein wenig an die verspielten Trenduhren der Neunziger Jahre – wenn auch "TID No.3" etwas gediegener daherkommt: Mit ihrem transparenten Gehäuse aus TR90, einem thermoplastischen Kunststoff, bietet sie viel Durchblick und eine robuste Konstitution. Zu den federleichten Gehäusen mit unterschiedlichen Ziffernblättern in mattem Weiß, Schwarz, Grau, Blau, Grün, Pink und Orange lassen sich farblich passende Armbänder aus Silikon nach Lust und Laune kombinieren. 

Armbanduhr TID No.3, TID Watches
© Jonas Lindström
Armbanduhr "TID No.3" von Form us with love für TID Watches
© Jonas Lindström
TID No.3 von Form us with love für TID Watches
© Jonas Lindström
TID No.3 von Form us with love für TID Watches
© Jonas Lindström
TID No. 3 von Form us with love für TID Watches
© Jonas Lindström
TID No.3 von Form us with love für TID Watches
© Jonas Lindström
Farbenvielfalt: Die Gehäuse mit unterschiedlich farbigen Ziffernblätter lassen sich mit den Armbändern individuell kombinieren.
Farbenvielfalt: Die Gehäuse mit unterschiedlich farbigen Ziffernblättern lassen sich mit den Armbändern individuell kombinieren.
© Jonas Lindström
Farbenvielfalt: Die Gehäuse mit unterschiedlich farbigen Ziffernblättern lassen sich mit den Armbändern individuell kombinieren.