top
Langjährige Verbundenheit ist bei Vola keine Seltenheit: Birthe Tofting, Director of International Sales, Marketing und HR arbeitet seit 33 Jahren für den dänischen Markenhersteller.
Langjährige Verbundenheit ist bei Vola keine Seltenheit: Birthe Tofting, Director of International Sales, Marketing und HR arbeitet seit 33 Jahren für den dänischen Markenhersteller.
© Vola
Langjährige Verbundenheit ist bei Vola keine Seltenheit: Birthe Tofting, Director of International Sales, Marketing und HR arbeitet seit 33 Jahren für den dänischen Markenhersteller.

STYLEPARK x VOLA
Im Einklang: 50 Jahre Vola

Tradition und Moderne gehen beim Familienunternehmen Vola Hand in Hand: Die puristischen Sanitärprodukte aus der Feder von Arne Jacobsen haben den nahtlosen Übergang von der Neuheit zum zeitlosen Klassiker mühelos gemeistert.
von Robert Volhard und Anna Moldenhauer | 15.03.2018

Eigentlich müssten auf der Geburtstagstorte 145 Kerzen stehen – denn die Wurzeln für das dänische Unternehmen Vola A/S reichen bis in das Jahr 1873 zur Gründung von Lund Armaturen. Aus dieser Basis entwickelte sich 1968 Vola, kurz für Verner Overgaard Lund Armaturen. Das sich Vola mit 50 Lichtern zum Fest begnügt, ist typisch für die Philosophie des Armaturenherstellers: Auftrumpfen ist nicht seine Sache. Stattdessen zählt elegante Zurückhaltung, im Auftritt wie bei den Produkten. Ausschlaggebend für die unverwechselbare Formensprache war die Entwicklung der Armaturen "HV1", "KV1" und "111". Ihr Schöpfer: der Designer und Architekt Arne Jacobsen. Mit Ihnen startete nebenbei eine kleine Revolution: Der damalige Firmeneigentümer Verner Overgaard beauftragte Jacobsen für die Armatur "111" mit der wegweisenden Idee alle mechanischen Elemente verdeckt in die Wand einzulassen. Das Ergebnis war als funktional wie ästhetisch überzeugendes Produkt mit fließenden Übergängen seiner Zeit voraus. Im gleichen Jahr erschien mit "HV1" der erste Waschtischmischer von Vola und die Fortsetzung des ikonografischen Designs.

Gutes Gespür: Firmengründer Verner Overgaard mit einem Prototyp der Armatur "KV1" von Arne Jacobsen.
Gutes Gespür: Firmengründer Verner Overgaard mit einem Prototyp der Armatur "KV1" von Arne Jacobsen.
© Vola
Gutes Gespür: Firmengründer Verner Overgaard mit einem Prototyp der Armatur "KV1" von Arne Jacobsen.

Bis heute wird an der Gestaltung der Klassiker wenig verändert, alle Modernisierungen und Erweiterungen des Programms erfolgen unter der Prämisse, dass der Ursprungsgedanke unverändert bleibt. "Jedes neue Produkt ist eine Interpretation des klassischen Designs", so Birthe Tofting, Director of International Sales, Marketing und HR bei Vola. Somit gelingt heute den Designern von Link Arkitektur zusammen mit dem Inhaber Poul Overgaard der Spagat zwischen Gestern und Gegenwart: Ihre aktuellen Erweiterungen des Sortiments sind sanft genug um nicht am Erbe von Arne Jacobsen zu rütteln, bieten aber dennoch vielfältige Möglichkeiten um den zeitlosen Produkten von Vola einen individuellen Touch zu verleihen. Griffe und Ausläufe der Armaturen sind in unterschiedlichen Längen kombinierbar und für das Finish stehen zahlreiche Oberflächen zur Verfügung. Auch die Farbenvielfalt ist beträchtlich gewachsen: Hatte man in den Siebzigern gerade einmal die Wahl zwischen Orange und Grau, bietet heute das gesamte Vola-Sortiment ein großes Spektrum in 14 Farben. 

Erfahrung zählt: Verner Overgaard beauftragte den damals 59-Jährigen Designer und Architekten Arne Jacobsen mit der Umsetzung einer puristischen Armatur für Vola.
Erfahrung zählt: Verner Overgaard beauftragte den damals 59-Jährigen Designer und Architekten Arne Jacobsen mit der Umsetzung einer puristischen Armatur für Vola.
© Vola
Erfahrung zählt: Verner Overgaard beauftragte den damals 59-Jährigen Designer und Architekten Arne Jacobsen mit der Umsetzung einer puristischen Armatur für Vola.
Fließende Form, hochwertiges Material und feine Proportionen - zudem drosselt die Armatur "HV1" den Wasserverbrauch auf fünf Liter die Minute.
Fließende Form, hochwertiges Material und feine Proportionen - zudem drosselt die Armatur "HV1" den Wasserverbrauch auf fünf Liter die Minute.
© Vola
Fließende Form, hochwertiges Material und feine Proportionen - zudem drosselt die Armatur "HV1" den Wasserverbrauch auf fünf Liter die Minute.
"Jedes neue Produkt ist eine Interpretation des klassischen Designs", so Birthe Tofting im Gespräch mit Robert Volhard, Stylepark.
"Jedes neue Produkt ist eine Interpretation des klassischen Designs", so Birthe Tofting im Gespräch mit Robert Volhard, Stylepark.
© Vola
"Jedes neue Produkt ist eine Interpretation des klassischen Designs", so Birthe Tofting im Gespräch mit Robert Volhard, Stylepark.