top
Niederbaumbrücke, Hamburg, 2010

Sustainability
The potential of the city

From September 5 to November 22, 2020, the Akademie der Künste in Berlin is showing the exhibition "urbainable – stadthaltig. Positions on the European City for the 21st Century".
9/3/2020

The current exhibition "urbainable - stadthaltig. Positions on the European City for the 21st Century" at the Akademie der Künste in Berlin explores the role of the European city in the face of today's climatic, technological and social challenges and shows its potential for sustainable development. Tim Rieniets, Matthias Sauerbruch and Jörn Walter have selected projects, visions and initiatives that provide an insight into European architecture and urban planning at the beginning of the 1920s of the new century.

International approaches from the fields of architecture, engineering, landscape architecture and urban planning shows how a sustainable change in the model of the city can be achieved beyond the simple elimination of deficits. An urban panorama by the Berlin photographer Erik-Jan Ouwerkerk with accompanying information from the Institute of Urban Development and Planning of the Leibniz University of Hannover provides the thematic introduction. At the same time, 34 members of the Architecture Section of the Academy of the Arts and their guests, including photographer Patricia Parinejad, will present their ideas and concepts for the city of the future. The various positions of the exhibition will be brought into dialogue in various accompanying events. (am)

"urbainable – stadthaltig. Positions on the European City for the 21st Century"
September 5 to November 22, 2020

Akademie der Künste
Pariser Platz 4
10117 Berlin-Mitte

Trailer "urbainable – stadthaltig"

In unserer Ausstellung „urbainable – stadthaltig“, die morgen ab 11 Uhr am Hanseatenweg eröffnet, gibt es viel zu entdecken. Neben den 33 Positionen der Akademie-Mitglieder und ihrer Gäste begleitet die Foto-Installation des niederländischen Fotografen Erik-Jan Ouwerkerk in die europäischen Städte des 21. Jahrhunderts. Wie ein Flaneur streift er mit seinem eigenwilligen fotografischen Blick durch urbane Lebenswelten und lässt uns teilhaben an Geschichten und scheinbar nebensächlichen Details der gebauten Umwelt, der Menschen und des Alltags in europäischen Städten. Recherchen des Instituts für Entwerfen und Städtebau der Leibniz Universität Hannover ergänzen den visuellen Streifzug. Im Rahmen des Eröffnungswochenendes zeigen wir morgen (5.9.) um 16 Uhr den Film „The Watson's Hotel“ von Ragunath Vasudevan, Nathaniel Knop und Peter Rippl. Um 19 Uhr findet ein Podiumsgespräch mit den Mitgliedern und Teilnehmer*innen der Ausstellung Kees Christiaanse, Regine Keller, Hilde Léon und Wilfried Wang statt, moderiert vom Kurator Jörn Walter. Am Sonntag (6.9.) um 11.30 Uhr zeigen wir den Fotofilm „Wünsdorf“ von Elfi Mikesch und sprechen mit ihr, sowie mit Winfried Brenne und Ekhart Hahn. Und um 16 Uhr gibt es den Film „Architecting after Politics“ von Brandlhuber+, Olaf Grawert und Christopher Roth zu sehen. Am Eröffnungswochenende, 5.9. und 6.9., 11–19 Uhr, kostenloser Eintritt. Zeitfenster-Tickets unter www.adk.de/tickets. Mehr zur Ausstellung und den Eröffnungsveranstaltungen: www.adk.de/urbainable (Trailer © STARKAD)

Gepostet von Akademie der Künste am Freitag, 4. September 2020