transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
STYLEPARK x ZUMTOBEL
Zwei Showrooms von acdc
Wer nach Schottland reist interessiert sich meistens auch für einen feinen Whisky. Da ist man in der The Scotch Shop in Edinburgh genau richtig, bei einem Rundgang werden die Geschichte und Herstellung des hochprozentigen Nationalgetränks bis ins Detail erklärt und dass nicht nur diese Tour sondern auch der anschließende Einkauf des richtigen Tröpfchens zum Erlebnis wird, dafür sorgt das Gestaltungskonzept der Innenarchitekten Bright 3D mit dem Lichtkünstler Malcolm Innes. Sie entschieden sich für eine Kombination aus neuester Lichttechnologie und traditionelleren Elementen und Materialien: die im Laden verteilten Teppiche in gedeckten Farbtönen mit typischem Schottenmuster sorgen für eine angenehme, warme Atmosphäre, die Möbel und Böden sind aus Holz. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht der Whisky, was durch die Beleuchtung der Flaschenregale mit eingelassenen LED-Leuchten des britischen Herstellers acdc perfekt in Szene gesetzt wird. Verwendet werden dafür drei verschiedene Downlight-Typen und eine Langfeldleuchte. Am Ende des Verkaufsraums steht eine Präsentationswand, die ganz besondere Ansprüche hatte und die nun durch spezielle LED-Leuchten in wechselnden Helligkeiten und Farben beleuchtet wird um das „Blending“ des Whiskys, also das Mischen verschiedener Whiskysorten, zu verbildlichen.

Seit 2015 ist acdc Teil der internationalen Zumtobel Group und bietet architektonische Lichtlösungen für anspruchsvolle Projekte. Die Spannweite des Angebots reicht von der Fassaden- bis zur Innenraumbeleuchtung und von Hotels über Restaurants zu Läden und Showrooms. Gerade die anspruchsvolle Inszenierung der Produkte in einem Verkaufsraum erfordert intelligente Lichtsetzungen, die unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht werden müssen. Ein Beispiel dafür findet sich in einem Ort mit dem schönen Namen Bellevue im US-Bundesstaat Washington. Für den Showroom eines neuen Porsche-Autohauses wünschten sich die Lichtdesigner von Studio Lux einen leistungsstarken Deckenstrahler, der die kostspieligen Autos im wahrsten Sinne des Wortes glänzend in Szene zu setzen vermag. Die Wahl fiel auf die acdc-Leuchte 360+, einen kleinen, aber leistungsstarken und rahmenlosen Deckendoppelstrahler. Der leuchtet dank LED-Technik besonders hell und erzielt so den gewünschten Effekt: die Reflektion betont die Linien und Konturen der Wagen sowie die perfekt lackierte, fast flüssig wirkenden Oberflächen und ihre Farben. Zudem ließen sich die Strahler unkompliziert in die gekrümmte Deckenunterkonstruktion integrieren.

Ob Whisky oder Porsche: Die LED-Leuchten von acdc schaffen ein auf die jeweils gewünschte Raumatmosphäre und das ausgestellte Produkt fein abgestimmtes Lichtszenario. So können zwei völlig unterschiedliche Produkte, luxuriöse Autos und erlesene Tropfen, im jeweils besten Licht erscheinen. (ks)

Zur Hersteller Homepage >>
Bei der Gestaltung des The Scotch Shop in Edinburgh stand das Thema Whiskey im Vordergrund: Die Farben des schottischen Nationalgetränks in den verschiedenen Flaschen mussten in den Regalreihen zum Leuchten gebracht werden. Foto © acdc
Die ausgestellten Autos im neuen Porsche-Showroom in Bellevue (Washington) funkeln und leuchten verführerisch. Dabei durften die eingesetzten Strahler weder blenden noch selbst in Erscheinung treten und mussten unterschiedliche Raumhöhen ausgleichen können. Foto © acdc
Die Lichtplaner von acdc setzten ihre Leuchte 360+ ein, einen kleinen, aber leistungsstarken Deckendoppelstrahler: Dank LED-Technik leuchtet dieser Strahler besonders hell, betont so die Konturen und dynamischen Formen der Karosserien. Foto © acdc
Sieben emotionale Typen

Eine große Studie hat die Reaktionen der Kundschaft auf verschiedene Lichtinszenierungen im Retailbereich untersucht. Katharina Sommer fasst die Ergebnisse und deren Auswirkungen auf die Lichtgestaltung im Laden zusammen.

Zum Artikel >
Supermarkt, Superlicht

Kartoffeln, Wurst und Milch – auch für die alltäglichen Dinge im Supermarkt gibt es gutes oder schlechtes Licht. Jasmin Jouhar hat mit Ralf Knorrenschild von der Zumtobel Group gesprochen, welche Herausforderungen die richtige Beleuchtung im Supermarkt darstellt und welche Rolle dabei die Brühwurst-Verordnung spielt.

Zum Artikel >
Das Licht folgt dem Menschen

Interaktive Technologien machen es möglich: das Licht im Laden reagiert auf die Anwesenheit des Kunden. Wie das in einem Issey-Miyake-Shop in Antwerpen umgesetzt wurde, darüber hat Jasmin Jouhar mit dem niederländischen Lichtspezialisten Luuk van Laake gesprochen.

Zum Artikel >
Minimalistische Eleganz

Reduziertes Design und flexible Anwendungsmöglichkeiten: Die zweite Generation des Supersystems von Zumtobel basiert auf kombinierbaren, aufeinander abgestimmten Modulen, die eine riesige Palette von Lichtinszenierungen möglich machen.

Zum Featured Project >
Systeme
Zumtobel: Mirel evolution @ Stylepark
Zumtobel
Mirel evolution
Zumtobel: Onico Stromschienensystem @ Stylepark
Zumtobel
Onico Stromschienensystem
Zumtobel: Panos Infinity @ Stylepark
Zumtobel
Panos Infinity
Ettore Sottsass
Christopher Redfern
Zumtobel: Discus @ Stylepark
Zumtobel
Discus
EOOS
Zumtobel: Onico Einbauleuchte @ Stylepark
Zumtobel
Onico Einbauleuchte
Zumtobel: Supersystem II @ Stylepark
Zumtobel
Supersystem II
Aysil Sari
Zumtobel: Supersystem @ Stylepark
Zumtobel
Supersystem
Aysil Sari
Architektur › 2016 › Mai
Zwei Showrooms von acdc
19. Mai 2016
In zwei Läden in Schottland und den Vereinigten Staaten haben die Leuchtenhersteller von acdc die weitreichenden Anwendungsmöglichkeiten der Produktpalette von Zumtobel demonstriert: vom glänzenden Porsche bis zum leuchtenden Whiskey.
Wer nach Schottland reist interessiert sich meistens auch für einen feinen Whisky. Da ist man in der The Scotch Shop in Edinburgh genau richtig, bei einem Rundgang werden die Geschichte und Herstellung des hochprozentigen Nationalgetränks bis ins Detail erklärt und dass nicht nur diese Tour sondern auch der anschließende Einkauf des richtigen Tröpfchens zum Erlebnis wird, dafür sorgt das Gestaltungskonzept der Innenarchitekten Bright 3D mit dem Lichtkünstler Malcolm Innes. Sie entschieden sich für eine Kombination aus neuester Lichttechnologie und traditionelleren Elementen und Materialien: die im Laden verteilten Teppiche in gedeckten Farbtönen mit typischem Schottenmuster sorgen für eine angenehme, warme Atmosphäre, die Möbel und Böden sind aus Holz. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht der Whisky, was durch die Beleuchtung der Flaschenregale mit eingelassenen LED-Leuchten des britischen Herstellers acdc perfekt in Szene gesetzt wird. Verwendet werden dafür drei verschiedene Downlight-Typen und eine Langfeldleuchte. Am Ende des Verkaufsraums steht eine Präsentationswand, die ganz besondere Ansprüche hatte und die nun durch spezielle LED-Leuchten in wechselnden Helligkeiten und Farben beleuchtet wird um das „Blending“ des Whiskys, also das Mischen verschiedener Whiskysorten, zu verbildlichen.

Seit 2015 ist acdc Teil der internationalen Zumtobel Group und bietet architektonische Lichtlösungen für anspruchsvolle Projekte. Die Spannweite des Angebots reicht von der Fassaden- bis zur Innenraumbeleuchtung und von Hotels über Restaurants zu Läden und Showrooms. Gerade die anspruchsvolle Inszenierung der Produkte in einem Verkaufsraum erfordert intelligente Lichtsetzungen, die unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht werden müssen. Ein Beispiel dafür findet sich in einem Ort mit dem schönen Namen Bellevue im US-Bundesstaat Washington. Für den Showroom eines neuen Porsche-Autohauses wünschten sich die Lichtdesigner von Studio Lux einen leistungsstarken Deckenstrahler, der die kostspieligen Autos im wahrsten Sinne des Wortes glänzend in Szene zu setzen vermag. Die Wahl fiel auf die acdc-Leuchte 360+, einen kleinen, aber leistungsstarken und rahmenlosen Deckendoppelstrahler. Der leuchtet dank LED-Technik besonders hell und erzielt so den gewünschten Effekt: die Reflektion betont die Linien und Konturen der Wagen sowie die perfekt lackierte, fast flüssig wirkenden Oberflächen und ihre Farben. Zudem ließen sich die Strahler unkompliziert in die gekrümmte Deckenunterkonstruktion integrieren.

Ob Whisky oder Porsche: Die LED-Leuchten von acdc schaffen ein auf die jeweils gewünschte Raumatmosphäre und das ausgestellte Produkt fein abgestimmtes Lichtszenario. So können zwei völlig unterschiedliche Produkte, luxuriöse Autos und erlesene Tropfen, im jeweils besten Licht erscheinen. (ks)

Zur Hersteller Homepage >>
Sieben emotionale Typen

Eine große Studie hat die Reaktionen der Kundschaft auf verschiedene Lichtinszenierungen im Retailbereich untersucht. Katharina Sommer fasst die Ergebnisse und deren Auswirkungen auf die Lichtgestaltung im Laden zusammen.

Zum Artikel >
Supermarkt, Superlicht

Kartoffeln, Wurst und Milch – auch für die alltäglichen Dinge im Supermarkt gibt es gutes oder schlechtes Licht. Jasmin Jouhar hat mit Ralf Knorrenschild von der Zumtobel Group gesprochen, welche Herausforderungen die richtige Beleuchtung im Supermarkt darstellt und welche Rolle dabei die Brühwurst-Verordnung spielt.

Zum Artikel >
Das Licht folgt dem Menschen

Interaktive Technologien machen es möglich: das Licht im Laden reagiert auf die Anwesenheit des Kunden. Wie das in einem Issey-Miyake-Shop in Antwerpen umgesetzt wurde, darüber hat Jasmin Jouhar mit dem niederländischen Lichtspezialisten Luuk van Laake gesprochen.

Zum Artikel >
Minimalistische Eleganz

Reduziertes Design und flexible Anwendungsmöglichkeiten: Die zweite Generation des Supersystems von Zumtobel basiert auf kombinierbaren, aufeinander abgestimmten Modulen, die eine riesige Palette von Lichtinszenierungen möglich machen.

Zum Featured Project >