top
Tisch "Kadai", Stühle "Ariake Arm Chair", "Outline", "Holm"
Tisch "Kadai", Stühle "Ariake Arm Chair", "Outline", "Holm"
© Ariake
Tisch "Kadai", Stühle "Ariake Arm Chair", "Outline", "Holm"

Brücke aus Holz

Wie kreiert man minimalistische Möbelstücke, die Einflüsse aus mehreren Kulturen verbinden? Ein authentisches Ergebnis schafft die neue Marke Ariake aus Japan.
22.05.2018

Ariake, übersetzt "Morgenmond", steht für den Beginn des anbrechenden Tages und symbolisch für den Zusammenschluss der Möbelhersteller Legnatec und Hirata Chair aus Saga in Japan. Mit dem Bestreben möglichst breit gefächertes Wissen und Handwerk in einem Resultat zu vereinen, haben die Gründer der neuen Marke Ariake für ihre erste Kollektion internationale Designer wie Norm Architects, StudioMK27, Anderssen & Voll, Gabriel Tan and Staffan Holm auf die japanische Insel Kyushu geführt, um mit ihnen zusammen ergonomische Möbel aus Holz zu entwerfen. In ihrem Charakter verweisen die inzwischen dreißig minimalistischen Entwürfe auf die spirituelle Kultur des Landes. Die mit Leder, Papier und Textil ergänzten Kreationen sind allerdings so dezent, dass jedes Kollektionselement auch in einem anderen kulturellen Lebenskontext gesetzt werden kann ohne das eine Disharmonie entsteht. Zur Stockholm Design Week Anfang diesen Jahres zeigte Ariake seine Kollektion in der Ausstellung "A quiet reflexion" erstmals außerhalb Asiens. (am)

Sideboard "Aizome"
Sideboard "Aizome", Garderobenständer "Elements"
© Ariake
Sideboard "Aizome", Garderobenständer "Elements"
Screen "Shoji"
Screen "Shoji"
© Ariake
Screen "Shoji"
Kommode "Chest"
Kommode "Chest"
© Ariake
Kommode "Chest"
Sofa "Braid"
Sofa "Braid"
© Ariake
Sofa "Braid"
Stuhl "Holm"
Stuhl "Holm"
© Ariake
Stuhl "Holm"
Regal "Skyladder"
Regal "Skyladder"
© Ariake
Regal "Skyladder"
Tisch "Sagyo", Hocker "Saga"
Tisch "Sagyo", Hocker "Saga"
© Ariake
Tisch "Sagyo", Hocker "Saga"
Stuhl "Outline"
Stuhl "Outline"
© Ariake
Stuhl "Outline"