top
Arper Kiik, Ichiro Iwasaki, Stylepark
© Marco Covi

Salone del Mobile 2018
West-östlicher Divan

"Kiik" heißt die neue Kollektion von Sitzmöbeln und Konsolen, die Ichiro Iwasaki für Arper geschaffen hat. Robert Volhard hat mit dem japanischen Designer über seinen Entwurf gesprochen, der nun im Rahmen von "Stylepark Selected Salone del Mobile 2018" ausgezeichnet wurde.
05.05.2018

Robert Volhard: Alle Ihre Entwürfe – Mobiltelefone, Kameras, Leuchten aber auch Möbel – bestechen durch ein ebenso minimalistisches wie filigranes Design. Welche Idee verfolgen Sie mit Ihrem Gestaltungsansatz?

Ichiro Iwasaki: Mir geht es immer um den Menschen, denn alles Design muss sich auf den Menschen beziehen. Im Dialog mit meinen Auftraggebern versuche ich herauszuarbeiten, wie eben diese Beziehung angelegt sein soll. Zudem ist mir der Respekt vor dem jeweiligen kulturellen Hintergrund des Klienten, seiner Geschichte und auch vor dem zu gestaltenden Gegenstand höchst wichtig ist.   

Porträt Ichiro Iwasaki, Stylepark
© Iwasaki Design Studio

Die "Pix"-Kollektion von 2010 war Ihre erste Zusammenarbeit mit Arper. Was zeichnet diese Kollaboration für Sie aus? Was ist das Besondere daran?

Ichiro Iwasaki: Arper und ich streben auf das selbe Ziel zu, auch wenn wir aus ganz unterschiedlichen kulturellen Sphären kommen. Wir sind uns bezüglich grundliegender Werte trotz aller Unterschiedlichkeit meist sehr einig. Das ist für mich bereits ein enormer Ansporn. Ich habe mit der Arper-Familie viel Zeit zugebracht, sowohl projektbezogen als auch privat. Ich glaube, diese enge Beziehung stellt für mich die Besonderheit der Zusammenarbeit mit Arper dar.

Ihr neues Systemmöbel "Kiik" ist ausgesprochen vielseitig. Worin besteht bei ihm die Beziehung zu Arpers Produktphilosophie?

Ichiro Iwasaki: Bei der Arbeit für Arper ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Produkt in unterschiedlichen Räumen, in unterschiedlichen Zusammenhängen funktioniert. Ich vermute, dass ihnen deshalb das Konzept für "Kiik" so gut gefallen hat.  

Arper Kiik, Ichiro Iwasaki, Stylepark
© Marco Covi

Was bedeutet es für Sie, dass "Kiik" als eine der 30 besten Neuheiten mit dem Preis "Stylepark Selected Salone del Mobile 2018" ausgezeichnet wurde?

Ichiro Iwasaki: Meinen herzlichen Dank an Stylepark dafür, dass sie "Kiik" aus der großen Menge der Neuheiten ausgewählt haben. Es würde mich sehr freuen, wenn dadurch Aufmerksamkeit auf "Kiik" und Arper gelenkt würde. Gerade weil sich die Vorzüge des Produktes sich nicht allein über Bilder vermitteln lassen, wäre es natürlich großartig, wenn der Preis die Leute dazu anregt, "Kiik" auszuprobieren. 

Produkte