top

Kontraste in Rosa

David Adjaye hat mit seinem außergewöhnlichen Betonbau für den Luxusmarkenhändler "The Webster" in Los Angeles einen Ort geschaffen, der neben dem Konsum auch der Entdeckerfreude und dem Innehalten dient.
von Anna Moldenhauer | 05.02.2020

Das monolithsche Beverly Center prägt seit Anfang der Achtziger in Los Angeles die Gabelung der Straßen La Cienega und San Vicente. In dem brutalistischen Bau mit seiner dynamischen Kurve von A. Alfred Taubman, Sheldon Gordon und E. Phillip Lyon reihen sich in langen Gängen auf drei Stockwerken Shops und Kaufhausketten wie Macy's oder Bloomingdale's aneinander. David Adjaye hat dem Einkaufszentrum einen gut 1000 Quadratmeter großen Anbau hinzugefügt: Für den neuen Flagshipstore des Luxusmarkenhändlers "The Webster" entwarf er ein Betongebäude, das sich an den Bestandsbau des Beverly Centers anschmiegt.

Auch wenn sich dieser der Formensprache des Beverly Centers angleicht – dank der Farbe sticht der Neubau sofort heraus: Adjaye bricht mit rosa gefärbtem Beton die sonst so kühle Wirkung des Materials auf. Wie ein warmer Filter legen sich die rosafarbenen Pigmente über das Grau und nehmen ihm seine Strenge. Innen- und Außenraum des Stores verbindet der Architekt durch drei große gekurvte Panoramafenster, die die Front verkleiden. Hinter dem gekrümmten Vorsprung aus Beton, der den Eingang zum Store wie ein niedriger Wall umrundet, eröffnet sich dem Gast angesichts eines indirekt beleuchteten Brunnens, Sitzgelegenheiten und einem in der Decke versteckten LED-Screen ein minimalistisches Rundtheater.

Das Einkaufen tritt im "The Webster" angesichts der Architektur erst einmal in den Hintergrund: Der Gast bekommt eher das Gefühl, man beträte die Lobby eines luxuriösen Hotels, als einen Shop. Auf den geschwungenen Wänden wechseln sich raue und glatte Oberflächen ab, am Boden wird die Fläche aus Beton durch Fragmente von schwarzem Kirschmarmor zum Terrazzo. Positioniert wie in einem Flipperautomat ragen aus ihm Podeste und beleuchtete Nischen, die gleich Galeriesockeln die sorgsam ausgewählten Kleidungsstücke präsentieren. Halterungen und Spiegelrahmen aus gegossener Bronze reflektieren das Licht der zahlreichen Strahler. In den Umkleideräumen bildet eine florale Tapete in Rose einen überraschenden Übergang zu den ansonsten schmucklosen Wänden. Mit dem experimentellen Kontrast der sanft wirkenden Farbe zum harten Material schafft David Adjaye einen Bruch in unseren Sehgewohnheiten, der hilft, sowohl den Beton wie dessen Möglichkeiten der optischen Wirkung in einem neuen Licht zu sehen.