top

RESTAURANT
Dunkle Pracht

Space Copenhagen haben für das Restaurant und Café "Le Pristine" in Antwerpen ein barockes Interiorkonzept erdacht.
Text von Anna Moldenhauer, Fotos von Peter Paul de Meijer | 28.07.2020

Düster, opulent, illusionistisch: Die Werke flämischer und niederländischer Barockmaler wie Peter Paul Rubens oder Rembrandt van Rijn inspirierte das dänische Designerduo Studio Copenhagen für das Restaurant und Café "Le Pristine" in Antwerpen zu einem Interiorkonzept in warmen Rostrot, Schwarz, Sand und Grau. Mit farbigen Abstufungen und der Betonung des energetischen Kontrasts von Licht und Schatten ist es Ihnen gelungen, die mystische Grundstimmung der Gemälde in einen dreidimensionalen Raum zu übersetzen. Jede Szene wirkt in dieser Kulisse wie ein Stillleben.

"Le Pristine" liegt im Stadtzentrum von Antwerpen, im Erdgeschoss eines Baus aus den 1960ern. Dieser wurde auf 445 Quadratmetern für die Umnutzung komplett saniert – die Spuren des Prozesses sind noch anhand einiger unverputzter Backsteinmauern zu erkennen, die Space Copenhagen in das neue Interiorkonzept integriert haben. Restaurant und Café finden auf der Fläche Platz und gehen sanft ineinander über. Während man so im vorderen Teil mit Blick auf einen traditionellen Holzofen entspannt frühstückt oder später am Tag einen Aperitif genießt, werden im hinteren Abschnitt feinste Gerichte á la carte serviert. Der Eigentümer ist kein Unbekannter: Sergio Herman leitet die Küche und kreiert italienische Gerichte mit einer zeeländischen Note – die Heimat des Gastronoms, der drei Michelinsterne trägt.

Die Vorliebe im Barock für Blätterranken und üppige Bouquets haben Signe Bindslev Henriksen und Peter Bundgaard Rützou von Space Copenhagen für das Interiordesign aufgegriffen: die Verbindung zur Natur ist sowohl im überdachten Innenhof wie auf der Außenterrasse sichtbar. Dazu kommt eine Collage historischer und zeitgenössischer Materialien: Der Fußboden aus Naturstein steht im Kontrast zu Flächen aus Beton, Marmor, Eichenholz und Stahl. Von Säulen getragene Rundbögen korrespondieren mit der Betonverputzung der sechs Meter hohen Wände. Viel Tageslicht fällt durch die bodennahe Verglasung. Der langgezogene Raum wirkt so dynamisch und ist trotz der zahlreichen Kontraste harmonisch getragen. Ein Hingucker sind die zahlreichen Kunstwerke und Einbauelemente, die Space Copenhagen zusammen mit Kreativen wie Sabine Marcelis, Maarten Bas, Rinus Van De Velde, Bertjan Pot und Frederik Molenschot ausgewählt haben. Die schönste Seite der besonderen Atmosphäre im Le Pristine zeigt sich am Abend, wenn das sanfte Kerzenlicht der Blockkerzen auf den Tischen die formale Strenge der schwarzen, linearen Pendelspots löst und eine lauschige Stimmung aufleben lässt.

Kontakt Restaurant

Lange Gasthuisstraat 13
2000 Antwerpen, Belgien

Telefon: +32 33 76 337

Eigentümer des "Le Pristine" ist Sergio Herman, der italienische Gerichte mit einer zeeländischen Note kreiert – die Heimat des Gastronoms, der drei Michelinsterne trägt.