top
Nolii, Benjamin Hubert, Stylepark
Benjamin Hubert mit den Nolii-Produkten
© Nolii
Benjamin Hubert mit den Nolii-Produkten

Lebenshilfe für digitale Normaden

Es gibt sie doch, die ebenso durchdachten wie gut gestalteten Dinge für das Leben mit Smartphone und Laptop. Und zwar unter dem Label Nolii, das der britische Designer Benjamin Hubert gegründet hat.
11.10.2017

Benjamin Hubert ist fraglos einer der erfolgreichsten britischen Jungdesigner der letzten Jahre. Mittlerweile hat er mit zahlreichen großen Marken gearbeitet, etwa mit Moroso und Ligne Roset; für Fritz Hansen konzipierte er die modulare Stuhlserie "Pair", die auf der Orgatec 2016 vorgestellt wurde.

Aber für Hubert und sein Designbüro "Layer" ist Design mehr als die Gestaltung von Möbeln für den gehobenen Geschmack. Layer versteht sich als Forschungslabor, dass nichts weniger zu entwickeln versucht, als Technologien zur Verbesserung individueller Lebensumstände. So entstand bei Layer etwa den Rollstuhl "Go", der durch 3D-Druck ein ganz neues Maß an individueller Anpassung an den Nutzer erlaubt. 

Spielerisches Nebenprodukt solcher Anstrengungen im Bereich "Social Design" sind eine Reihe von elektronischen Gadgets, die jetzt unter dem Label "Nolii" vertrieben werden. Wobei der Begriff "Gadget" der lebenserleichternden Qualität, die die Macher der Produkten zuschreiben, nur bedingt gerecht wird. Ob sie diesen Anspruch wirklich einlösen können? Nun ja – klappern gehört bekanntlich zum Handwerk und fraglos ist den Nolii-Erzeugnissen die ein oder andere kluge Idee zu eigen.

Bei "Couple" etwa wurde eine Schutzhülle für Smartphones mit einem Adaptersystem versehen, so dass verschiedene Gegenstände angedockt werden können – bislang werden ein Batterie-Pack und eine Kreditkartenhalterung als Portemonnaie-Ersatz angeboten. "Set" besteht aus einem Universalnetzteil für das Laden von Elektrogeräten via USB-Schnittstelle und einer direkt anschließbaren Powerbank. "Keep" kombiniert in der Größe eines Schlüsselanhängers ein 8GB Speichermedium und eine kleine Powerbank zur Handyladung. "Stack" ist eine weitere Powerbank. Sie kann andere Elektrogeräte kabellos aufladen. "Bundle" schließlich ist ein Kabelsystem, das zur Nutzung mit Lightning- und verschiedenen USB-Schnittstellen angeboten wird. Der Clou ist eine integrierte Öse, die entweder dazu verwendet werden kann, das aufgerollte Kabel zusammenzuhalten, oder die über eine kleine Halterung gestülpt wird, die verhindert, dass das Kabel im nicht eingesteckten Zustand vom Schreibtisch rutscht. (fap)

Nolii, Benjamin Hubert, Stylepark
Bei "Couple" kann an die Smartphone-Hülle ein zusätzlicher Batteriepack angedockt werden.
© Nolii
Bei "Couple" kann an die Smartphone-Hülle ein zusätzlicher Batteriepack angedockt werden.
Nolii, Benjamin Hubert, Stylepark, Couple
Alternativ soll eine Kartenhalterung das Portemonnaie ersetzen.
© Nolii
Alternativ soll eine Kartenhalterung das Portemonnaie ersetzen.
Nolii, Benjamin Hubert, Stylepark, Set
"Set": Ein Universalnetzteil mit ansteckbarer Powerbank
© Nolii
"Set": Ein Universalnetzteil mit ansteckbarer Powerbank
"Keep" ist ein Speichermedium und eine kleine Powerbank in Form eines Schlüsselanhängers.
© Nolii
"Keep" ist ein Speichermedium und eine kleine Powerbank in Form eines Schlüsselanhängers.
Nolii, Benjamin Hubert, Stylepark, Stack
Die Powerbank "Stack" lädt kabellos.
© Nolii
Die Powerbank "Stack" lädt kabellos.
Nolii, Benjamin Hubert, Stylepark, Bundle
"Bundle" ist ein Kabel, das mithilfe der integrierten Öse entweder aufgewickelt oder auf einem Halter fixiert werden kann.
© Nolii
"Bundle" ist ein Kabel, das mithilfe der integrierten Öse entweder aufgewickelt oder auf einem Halter fixiert werden kann.