top
"Bent Stool" und "Side Table" mit Detail aus der Serie "Relativity of color"
"Bent Stool" und "Side Table" mit Detail aus der Serie "Relativity of color".
© Objects of Common Interest
"Bent Stool" und "Side Table" mit Detail aus der Serie "Relativity of color".

Grenzgänger

Unter dem Titel "New Reflections" zeigt die New Yorker Galerie Matter noch bis zum 9. Dezember 2017 eine Einzelschau zu den Produkten von Objects of Common Interest.
von Anna Moldenhauer | 26.11.2017

Die Gründer des Designstudios Objects of Common Interest, Eleni Petaloti und Leonidas Trampoukis, präsentieren noch bis zum 9. Dezember 2017 in der New Yorker Galerie Matter Möbel und Wohnaccessoires aus ihrer Kollektion – darunter Hocker, Spiegel und Vasen. Die Objekte des Duos zeichnen sich durch die Ausweitung der Grenzen von Material und Form aus: Der Beistelltisch "Plane Side Table" verbindet so hochkant gestellte Marmorplatten und eine Stellfläche aus gegossenem Acryl. Zudem wird in der Ausstellung erstmals die Geschirr-Serie "Relativity of Color" vorgestellt. Inspiration für die Kollektion aus mundgeblasenem Glas und Acryl ist das Buch "Interaction of Color" des Künsterls Josef Albers von 1963, das als ein Standardwerk der künstlerischen Farbenlehre gilt.


Objects of Common Interest
"New Reflections"
Bis 9. Dezember 2017
Matter, New York City

Eleni Petaloti und Leonidas Trampoukis
Eleni Petaloti und Leonidas Trampoukis
© Objects of Common Interest
Eleni Petaloti und Leonidas Trampoukis
© Objects of Common Interest
© Objects of Common Interest
© Objects of Common Interest
© Objects of Common Interest