top
Klappbar und einfach zu montieren, zeigt sich der minimalistische Miura-Tisch von Plank äußerst funktional.
© Plank
Klappbar und einfach zu montieren, zeigt sich der minimalistische Miura-Tisch von Plank äußerst funktional.

STYLEPARK x PLANK
Konstante Größe

Funktional, ästhetisch, außergewöhnlich: Die Produkte des italienischen Unternehmens Plank stehen verlässlich für Qualität – auch der Miura Table.
von Anna Moldenhauer | 30.01.2019

Das Plank ein Synonym für Beständigkeit ist, unterstreicht schon der Blick in die Unternehmensgeschichte: Bereits 1893 wurde der Grundstein gelegt, die serielle Produktion von Holzstühlen startete im Jahr 1953. Immer lag die Führung in der Hand der Familie. Stets im Gleichschritt zur Entwicklung der Technologie wandelte sich die anfangs noch stark handwerkliche Ausrichtung zügig in einen industriellen Schwerpunkt. Maßgeblich geprägt wurde das heutige Profil von Plank durch die langjährige Zusammenarbeit mit ausgesuchten Design-Größen wie Konstantin Grcic, Naoto Fukasawa und Biagio Cisotti + Sandra Laube.

Das Ergebnis sind Stühle, Hocker, Tischsysteme mit einem prägnanten Charakter und praktischem Nutzen, die sowohl im Innen- wie im Außenbereich eingesetzt werden können. Wie der Miura Table von Konstantin Grcic, der ursprünglich als Tisch für den Miura Stool entwickelt wurde, sich jedoch zu einem eigenständigen und flexiblen Tischsystem entwickelt hat: Klappbar und einfach zu montieren, zeigt sich der minimalistische Tisch äußerst funktional. Die Platte aus Voll-Laminat, Metall oder MDF wird von einem pulverbeschichteten Dreifußgestell aus Metall getragen. Für den Abbau lassen sich dessen Beine unkompliziert von der zentralen Gewindestange demontieren. Akzente können mit der Farbgebung in Schwarz, Weiß oder Verkehrsrot gesetzt werden.

Für ein leichtes Handling entwickelte Plank einen Wagen, auf dem die Tische mit eingeklappter Fläche hintereinander gestellt unkompliziert transportiert werden können. Die Vielseitigkeit des Miura Tisches beweist sich auch anhand der Reihenverbindbarkeit in der Version mit quadratischer und rechteckiger Platte: Je nach Bedarf kann der Miura Table so einzeln stehen oder mit weiteren Exemplaren zu einer nahtlosen Oberfläche kombiniert werden. Für die feste Verbindung sorgt ein rotierbarer Mechanismus. "Der Miura Table ist ein starkes Produkt und in seiner Funktion sehr flexibel einsetzbar", so Michael Plank.

Je nach Höhe des "Miura"-Tisches sind die Stühle "Miura" und "Myto" von Konstantin Grcic die perfekten Begleiter.
© Plank
Je nach Höhe des "Miura"-Tisches sind die Stühle "Miura" und "Myto" von Konstantin Grcic die perfekten Begleiter.
Die Platte aus Voll-Laminat, Metall oder MDF wird von einem pulverbeschichteten Dreifußgestell aus Metall getragen.
© Plank
Die Platte aus Voll-Laminat, Metall oder MDF wird von einem pulverbeschichteten Dreifußgestell aus Metall getragen.
Die Vielseitigkeit des Miura Tisches beweist sich auch anhand der Reihenverbindbarkeit in der Version mit quadratischer und rechteckiger Platte.
© Plank
Die Vielseitigkeit des Miura Tisches beweist sich auch anhand der Reihenverbindbarkeit in der Version mit quadratischer und rechteckiger Platte.
Für ein leichtes Handling entwickelte Plank einen Wagen, auf dem die Tische mit eingeklappter Fläche hintereinander gestellt unkompliziert transportiert werden können.
© Plank
Für ein leichtes Handling entwickelte Plank einen Wagen, auf dem die Tische mit eingeklappter Fläche hintereinander gestellt unkompliziert transportiert werden können.
Akzente können mit der Farbgebung in Schwarz, Weiß oder Verkehrsrot gesetzt werden.
© Plank
Akzente können mit der Farbgebung in Schwarz, Weiß oder Verkehrsrot gesetzt werden.
Der Miura Table von Konstantin Grcic, der ursprünglich als Tisch für den Miura Stool entwickelt wurde, hat sich zu einem eigenständigen und flexiblen Tischsystem entwickelt.
© Plank
Der Miura Table von Konstantin Grcic, der ursprünglich als Tisch für den Miura Stool entwickelt wurde, hat sich zu einem eigenständigen und flexiblen Tischsystem entwickelt.

Produkte