top
© Stattmann Neue Möbel

Holz an Holz

Das Interieur aus Massivholz von Stattmann Neue Moebel geht mit dem Passivfertighaus vom Architekturbüro Atelier Ordinaire eine Symbiose ein.
von Anna Moldenhauer | 15.08.2018

In der französischen Region Burgund liegt die Stadt Beaune. Das architektonische Erbe des Weinanbaugebiets ist reich: Auf kurze Distanz können zahlreiche Schlösser und Abteien aus dem Mittelalter erkundet werden. Das Architekturbüro Atelier Ordinaire hat vor dieser malerischen Kulisse ein Passivhaus errichtet, das bis auf einen Fußboden aus Beton komplett aus Holz gefertigt ist. Die vorproduzierten Module ergeben ein fugenloses Bild, so dass das Haus mit dunkler Fassade und hellen Innenräumen wie geschnitzt wirkt. Die Panoramafenster bieten zudem einen herrlichen Blick über den nahen Wald und lassen viel Tageslicht in die Räume.

Einen sanften Kontrast findet sich in den Zimmern aus naturbelassenen Holz im Interieur von Stattmann Neue Moebel. Vom "Add Stool", einem stapelbareren Hocker, bis zur Massivholzbank "Profile Bench" sind die Möbel aus zertifizierter, nachhaltiger Forstwirtschaft gefertigt. Ebenso wie die fließenden Übergänge im Haus wurden diese aus Esche und Eiche mit Steckverbindungen entwickelt. In den Farbtönen Puder, Grau, Petrol und Schwarz gehalten, bieten sie sanfte Kontraste zu dem naturbelassenen Holz der Räume. Ausgeklügelt und minimalistisch ist auch das Heizsystem in Gebäude: Die Fenster sind nach Verlauf der Sonne positioniert, so dass die Wärme des natürlichen Lichtes ideal genutzt wird. Im Winter verteilt zudem ein Kamin die Wärme bis in das obere Stockwerk.   

Produkte