top
Niederbaumbrücke, Hamburg, 2010

NACHHALTIGKEIT
Das Potenzial der Stadt

Vom 5. September bis 22. November 2020 zeigt die Akademie der Künste in Berlin die Ausstellung "urbainable – stadthaltig. Positionen zur europäischen Stadt für das 21. Jahrhundert".
03.09.2020

Die aktuelle Ausstellung "urbainable – stadthaltig. Positionen zur europäischen Stadt für das 21. Jahrhundert" in der Akademie der Künste in Berlin erforscht die Rolle der europäischen Stadt angesichts der klimatischen, technologischen und sozialen Herausforderungen unserer Gegenwart und zeigt ihr Potenzial für eine nachhaltige Entwicklung auf. Tim Rieniets, Matthias Sauerbruch und Jörn Walter haben Projekte, Visionen und Initiativen ausgewählt, die einen Einblick geben in die europäische Architektur und Stadtplanung zu Beginn der zwanziger Jahre des neuen Jahrhunderts.

Internationale Ansätze aus dem Bereich der Architektur, des Ingenieurwesens, der Landschaftsarchitektur und der Stadtplanung untersuchen wie über die schlichte Behebung von Defiziten hinaus eine nachhaltige Veränderung des Modells der Stadt bewirkt werden kann. Ein städtisches Panorama des Berliner Fotografen Erik-Jan Ouwerkerk mit begleitenden Informationen des Instituts für Städtebau und Planung der Leibniz Universität Hannover bietet den thematischen Auftakt. Parallel zeigen 34 Mitglieder der Sektion Architektur der Akademie der Künste und ihre Gäste, darunter auch die Fotografin Patricia Parinejad, ihre Ideen und Konzepte für die Stadt der Zukunft. Die unterschiedlichen Positionen der Ausstellung werden in zahlreichen Begleitveranstaltungen in den Dialog gebracht. (am)

"urbainable – stadthaltig. Positionen zur europäischen Stadt für das 21. Jahrhundert"
5. September bis 22. November 2020

Akademie der Künste
Pariser Platz 4
10117 Berlin-Mitte

Trailer "urbainable – stadthaltig"

In unserer Ausstellung „urbainable – stadthaltig“, die morgen ab 11 Uhr am Hanseatenweg eröffnet, gibt es viel zu entdecken. Neben den 33 Positionen der Akademie-Mitglieder und ihrer Gäste begleitet die Foto-Installation des niederländischen Fotografen Erik-Jan Ouwerkerk in die europäischen Städte des 21. Jahrhunderts. Wie ein Flaneur streift er mit seinem eigenwilligen fotografischen Blick durch urbane Lebenswelten und lässt uns teilhaben an Geschichten und scheinbar nebensächlichen Details der gebauten Umwelt, der Menschen und des Alltags in europäischen Städten. Recherchen des Instituts für Entwerfen und Städtebau der Leibniz Universität Hannover ergänzen den visuellen Streifzug. Im Rahmen des Eröffnungswochenendes zeigen wir morgen (5.9.) um 16 Uhr den Film „The Watson's Hotel“ von Ragunath Vasudevan, Nathaniel Knop und Peter Rippl. Um 19 Uhr findet ein Podiumsgespräch mit den Mitgliedern und Teilnehmer*innen der Ausstellung Kees Christiaanse, Regine Keller, Hilde Léon und Wilfried Wang statt, moderiert vom Kurator Jörn Walter. Am Sonntag (6.9.) um 11.30 Uhr zeigen wir den Fotofilm „Wünsdorf“ von Elfi Mikesch und sprechen mit ihr, sowie mit Winfried Brenne und Ekhart Hahn. Und um 16 Uhr gibt es den Film „Architecting after Politics“ von Brandlhuber+, Olaf Grawert und Christopher Roth zu sehen. Am Eröffnungswochenende, 5.9. und 6.9., 11–19 Uhr, kostenloser Eintritt. Zeitfenster-Tickets unter www.adk.de/tickets. Mehr zur Ausstellung und den Eröffnungsveranstaltungen: www.adk.de/urbainable (Trailer © STARKAD)

Gepostet von Akademie der Künste am Freitag, 4. September 2020
Trailer "urbainable – stadthaltig"