top

SALONE DEL MOBILE 2019 | FEATURED
Feiern im Kokon: COR-Abend in Mailand

Mit einem gelungenen Event im Mailänder Showroom hat COR gemeinsam mit Stylepark die Premiere der Serie "Nenou" von Jörg Boner gefeiert.
17.04.2019

Alle Räume im Mailänder COR-Showroom sind gefüllt, der Abend hat Fahrt aufgenommen, die Party brummt. Ununterbrochen kommen neue Gäste durch die Tür, neugierig einen ersten Blick auf "Nenou" zu werfen, das Polstermöbelprogramm, mit dem COR erstmals auf dem Mailänder "Fuori Salone" im angesagten Brera Design District präsent ist. COR-Chef Leo Lübke, Produktentwickler Christian Erpenbeck, Marketingleiter Berthold Strüve und Designer Jörg Boner, den Köpfen hinter "Nenou", ist die Zufriedenheit deutlich anzusehen – mit dem Ergebnis des jahrelangen Entwicklungsprozesses; mit der Entscheidung, die Premiere von "Nenou" in Mailand zu feiern – und auch damit, diesen Ort für den COR-Auftritt ausgewählt zu haben.

Der Showroom an der Via Solferino scheint die Besucher ein wenig wie in einen Kokon zu hüllen. Die Hektik Mailands, die zum Messeauftakt den jährlichen Höhepunkt erreicht, scheint ganz weit weg. Und das, obwohl vor den originellen Bogenfenstern unübersehbar das Leben tobt. Doch die Räume umfangen die Gäste mit einer warmen Wohnlichkeit; selbst dann, wenn in den Räumen kaum ein weiterer Besucher Platz findet.

Der Innenarchitekt Peter Kräling und die Stylistin Irina Graewe haben hier im Mailänder Showroom ein Konzept umgesetzt, mit dem sie den Gegebenheiten optimal Rechnung tragen. Der Grundriss weist sechs unterschiedlich große Räume auf. Deshalb entschieden Kräling und Graewe, sich die Kleinteiligkeit zunutze zu machen. Mithilfe einer sorgfältig abgestimmten Farbpalette von Blau- und Grüntönen haben sie jedem Raum einen eigenen Charakter, eine ganz spezielle Stimmung, verliehen. Natürlich sind die Bezugsstoffe, in die "Nenou" zur Premiere gehüllt wurde, in dieses Farbkonzept miteinbezogen.

Beim Bodenbelag sind Peter Kräling und Irina Graewe einen ähnlichen Weg gegangen – er wechselt von Raum zu Raum. Der wohnlichen Atmosphäre des Showrooms kommt es dabei enorm zugute, dass sich die beiden Innenarchitekten ganz gegen den Trend der vergangenen Jahre entschieden haben, in vielen Bereichen Teppichböden zu verlegen. So feiert die lange abgemeldete Velour-Auslegeware ein Comeback – und überrascht erinnert man sich daran, wie vorteilhaft sie für die Raumakustik ist. Wo man anderenorts bei nur wenigen Besuchern kaum sein eigenes Wort versteht, kann man sich im COR-Showroom selbst bei dichtestem Gedränge problemlos unterhalten – in Zimmerlautstärke. Der auffälligste Bodenbelag im Showroom ist aus Metall. Im zentralen Salon haben Peter Kräling und Irina Graewe großformatige Platten aus Messing auslegen lassen, deren Reflexionen den ganzen Raum in warm-goldenes Licht tauchen. Apropos Licht: Auch hier haben die Innenarchitekten beschlossen, sich an altbekannte Tugenden zu erinnern. Anstatt auf LEDs setzen sie auf klassische Halogenspots. Mit ihnen und mit gezielt eingesetzten Pendelleuchten schaffen sie überall Lichtinseln, die eine intelligente Bezugnahme auf das Sitzkonzept darstellen.

Die Gäste wissen das Interiorkonzept, das anstatt auf vordergründige Effekte auf intelligente Konzepte setzt, ganz offensichtlich zu schätzen. Der Zustrom reißt jedenfalls den ganzen Abend über nicht ab. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass es gerade solch ein Ort ist, der in den letzten Jahren beim Salone und "Fuori Salone" – der Messe in den Showräumen der Innenstadt – gefehlt hat. Wie schön also, dass sich COR für diesen Showroom in der Via Solferino entschlossen hat und mit der Polstermöbelserie "Nenou" von Jörg Boner eine so furiose Permiere feiert. (fap)

Sebastian Zenker, Robert Volhard, Berthold Strüve
Franziska Michaelis, Leo Lübke, Peter Ippolito
Sven Petzold, Franziska Michaelis, Sabine Bollack, Oliver Jahn, Robert Volhard