top
Zusammengeklappt können die Stühle und Bänke wie grafische Objekte an die Wand gehängt werden.
Zusammengeklappt sind die Stühle und Bänke platzsparend und dekorativ wie grafische Objekte.
© Jongha Choi
Zusammengeklappt sind die Stühle und Bänke platzsparend und dekorativ wie grafische Objekte.

Aus 2D wird 3D

Jongha Choi hat Sitzmöbel entworfen, die sich zusammengeklappt wie eine Grafik an die Wand hängen lassen.
von Anna Moldenhauer | 08.08.2017

Pop up my chair: Die Hocker und Sitzbänke der Kollektion "De-dimension" von Jongha Choi sind Teil seiner Masterarbeit an der Design Academy Eindhoven. Die Aufmerksamkeit in den sozialen Medien ist ihm damit sicher: Das verspielte Design und der Überraschungseffekt beim aus- und zuklappen des Möbels lässt das Herz jedes engagierten Instagrammers höherschlagen. Gefertigt aus Aluminium, Stahl und Edelstahl können die Sitzgelegenheiten zusammengefaltet platzsparend wie eine dekorative Grafik an die Wand gehängt werden. Für den Faltmechanismus hat sich Choi von den sogenannten "Aufklapp-Büchern" inspirieren lassen. Ausgangspunkt seiner Arbeit war die Frage, wie unterschiedlich ein Objekt als in 2D und 3D wahrgenommen wird und inwiefern man diese Wahrnehmung irritieren und verändern kann. Aktuell experimentiert der koreanische Designer für "De-dimension" mit weiteren Materialen und Modellen.

Die Verwandlung zur Sitzgelegenheit erfolgt mit einem Handgriff.
Die Verwandlung zur Sitzgelegenheit erfolgt mit einem Handgriff.
© Jongha Choi
Die Verwandlung zur Sitzgelegenheit erfolgt mit einem Handgriff.
Gefertigt aus Aluminium, Stahl und Edelstahl sind die ausgeklappten Sitzplätze robust und flexibel.
Gefertigt aus Aluminium, Stahl und Edelstahl sind die ausgeklappten Sitzplätze robust und flexibel.
© Jongha Choi
Gefertigt aus Aluminium, Stahl und Edelstahl sind die ausgeklappten Sitzplätze robust und flexibel.
De-dimension