top
© Norm Architects

Vertraute Sachlichkeit

Norm Architects haben der einstigen Villa von Design-Ikone Poul Henningsen mit klaren Kontrasten neues Leben eingehaucht.
von Anna Moldenhauer | 05.09.2018

Wie gestaltet man das ehemalige Sommerhaus von Poul Henningsen? Vor dieser Frage standen die neuen Eigentümer der Villa des Designers in Kopenhagen. Von einem verheerenden Brand in Mitleidenschaft gezogen, sollte der Wiederaufbau und die Restaurierung der großzügigen Räume dem berühmten Hausbesitzer Tribut zollen, aber auch eine eigene, aktuelle Note erhalten. Norm Architects nahmen sich der Aufgabe an und stützten sich auf Werte, die Poul Henningsen in seiner kreativen Arbeit stets begleitet haben: Perfektion, Natürlichkeit und Einfachheit. Die ursprüngliche kleinteilige Aufteilung wurde aufgelöst und durch offene, lichterfüllte Flächen und sanfte Übergänge ersetzt. Eine Kragarmtreppe führt in das erste Obergeschoss und unterstreicht den luftigen Eindruck.

In den ganz in weiß gehaltenen Räumen dienen Blöcke aus weißem Marmor als Beistelltische, grauer Keramikstein prägt die Küche und das Bad. Raumhohe Schränke aus dunkler gebeizter Eiche bilden einen fast grafisch anmutenden Kontrast und trennen die Wohn- und Küchenfläche. Der strenge Gesamteindruck wird durch das helle Fischgrätparkett abgemildert. Für einen Hauch Extravaganz sorgen Armaturen aus Messing. In dieser fast museal anmutenden Inneneinrichtung wirkt jedes Möbelstück automatisch wie auf ein Podest gestellt. Jonas Bjerre-Poulsen, einer der Gründer von Norm Architects, entschied sich daher für ausgesuchte Mid-Century Klassiker – allen voran als Referenz an den einstigen Hausherrn die PH 3½-3 Pendelleuchte. 

Produkte