top

STYLEPARK WAGNER LIVING
Dynamisch denken

Dank dem Stuhl "D1" von Stefan Diez für Wagner Living sitzen die Architekten im Büro von Hadi Teherani in Hamburg stets in Bewegung.
14.02.2019
Für sein Hamburger Büro im Lofthaus an der Großen Elbstraße erhielt der Architekt Hadi Teherani von Wagner Living die ersten seriennahen Prototypen des "D1" zum Test.

Klare Formen, nachhaltige Funktion und ein besonderer Twist – die Projekte des Architekten Hadi Teherani zeichnen sich schon dadurch aus, dass sie trotz ihrer Signifikanz behutsam in die Umgebung eingefügt wirken und innerhalb kürzester Zeit zu beliebten Landmarks werden: Seien es die "Tanzenden Türme" in Hamburg, die Kölner Kranhäuser oder der ICE-Bahnhof am Frankfurter Flughafen. Der gebürtige Iraner arbeitet interdisziplinär, entwirft architektonische Projekte ebenso wie Interieur- und Produktdesign. Der Anspruch ist ganzheitlich, die Grenzüberschreitung im Sinne der Weiterentwicklung die Basis seiner Arbeit. Ein Aspekt, den er mit einem der aktuell bedeutendsten Industriedesigner gemein hat: Stefan Diez. Für sein Hamburger Büro im Lofthaus an der Großen Elbstraße erhielt Teherani die ersten seriennahen Prototypen des "D1" von Wagner Living zum Test. Der Architekt überprüfte den Stuhl auf Herz und Gelenk und saß Probe, um als Fazit kurzerhand die Bestuhlung auf zwei Etagen seines Büros mit dem "D1" zu ergänzen. "Durch seine klare Form fügt sich der 'D1' wie selbstverständlich in die Reihen der Stuhlklassiker ein.", so Teherani.

Auf dem "D1" sitzt man zwar bequem, aber auch aktiv – mithilfe von Mikrobewegungen bleibt die Rückenmuskulatur in stetiger Bewegung.
Um kreativ arbeiten zu können, muss ich beweglich bleiben – geistig und körperlich. Der 'D1' unterstützt mich dabei optimal.", so Hadi Teherani.

Eine Investition in die Gesundheit, denn statisches Sitzen wird dank dem dreidimensional beweglichen Dondola-Gelenk und dem Aufbau mit netzbespannten Stahlrohrrahmen vermieden. Stattdessen sitzt man auf dem "D1" zwar äußerst bequem, aber auch aktiv – mithilfe von Mikrobewegungen bleibt die Rückenmuskulatur in stetiger Bewegung, Haltungsprobleme werden vermieden, die Konzentration gesteigert. "Um kreativ arbeiten zu können, muss ich beweglich bleiben – geistig und körperlich. Der 'D1' unterstützt mich dabei optimal.", resümiert der Architekt. Die innovative Entwicklung von Stefan Diez wurde bereits unter anderen mit den Auszeichnungen "Selected IMM 2018 Winner" und "Stylepark Selected Orgatec 2018" prämiert. Mit klarer Form ohne Kopfstützen und übermäßigen Verstelloptionen fügt sich der "D1" zudem auch optisch optimal in die keilförmigen Räume des Lofthauses ein: Glas, Beton und weiße Flächen bestimmen die lichtdurchfluteten Arbeitsbereiche, das Gebäude am Elbuferabschnitt stammt natürlich aus der Feder von Hadi Teherani selbst. (am)

Die innovative Entwicklung von Stefan Diez wurde bereits unter anderen mit den Auszeichnungen "Selected IMM 2018 Winner" und "Stylepark Selected Orgatec 2018" prämiert.

Kataloganfrage

Zum Anfragen eines Katalogs, füllen Sie bitte unser Formular aus.

Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

PDF-Katalog

Zum Anfragen eines PDF-Katalogs, füllen Sie bitte unser Formular aus.

Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Angebotsanfrage

Zum Anfragen eines Angebots, füllen Sie bitte unser Formular aus.

Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Downloads

von Wagner

DateiformatDateinameGrößeDownload
PDFWAGNER_Office.pdf5.59 MB
PDFWAGNER_Hospitality_Interior_4.-Auflage.pdf8.63 MB
BezeichnungExterner Link
Gesamtkatalog
Wagner Interior