top
© Messe Frankfurt Exhibition GmbH

STYLEPARK x LIGHT + BUILDING 2018
Leuchtendes Sprungbrett

Das "Young Design" Areal auf der Light + Building bietet Jungdesignern die Chance, ihre Entwürfe erstmals einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren.
von Anna Moldenhauer | 22.02.2018

Auf der kommenden Light + Building in Frankfurt am Main erhält auch der Nachwuchs eine Plattform: Vom 18. bis 23. März 2018 bietet die Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik in Halle 1.1 jungen Designern die Chance, ihre Leuchten einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren. Bedingung ist allein, dass die Entwürfe noch nicht verkauft sind und die Designer mit unter 35 Jahren am Anfang ihrer Karriere stehen. Für den optimalen Start können die Newcomer den Messestand kostenlos nutzen.
 
2010 präsentierte Markus Bischof seine LED Leuchte "T1" auf der Fläche "Young Design" der Light + Building - und legte damit den Grundstein für die Gründung seines "Designsbureaus" in Nürnberg. "Die Messe war für mich in vielerlei Hinsicht eine enorm wichtige Erfahrung", sagt er. Über 300 Fachkontakte konnte der gelernte Tischler und studierte Produktdesigner sammeln und lernte zudem zahlreiche weitere Jungdesigner kennen. "Das Areal ist ein emotionales Bindeglied für die Youngster und teils sind über die gemeinsame Erfahrung langjährige Freundschaften entstanden", resümiert er. Nach der Präsentation auf der Messe folgte mit der LED-Leuchte "Sigma" für Markus Bischof das erste Serienprodukt, für das er kurz darauf den "Red Dot Design Award" erhielt.

Die Digitalisierung des Lichts ist auch unter den Newcomern ein Thema mit wachsender Bedeutung – für die Gestaltung einer optimalen Leuchte gehört für Markus Bischof aber heute, wie in den Tagen seiner ersten Entwürfe, mehr: "Trotz Digitalisierung und Optimierung darf die archetypische Körperlichkeit der Leuchte nicht verloren gehen. Für mich stellt sich immer die Frage, was ein Produkt macht, wenn es nicht in Funktion steht - wirkt es dann immer noch?", so der Designer. Auch wenn mittlerweile neben Leuchten sowohl Möbel wie Wohnaccessoires zu seinem Produktspektrum gehören – die Light + Building bleibt für den 37-jährigen ein Fixpunkt: "Das Thema Licht hat mich immer begeistert und wird auch immer ein wichtiger Teil meiner Unternehmens-DNA sein."


Light + Building
"Young Design"
Halle 1.1
Messe Frankfurt am Main
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main

Öffnungszeiten:
Sonntag, den 18.3.2018 bis Donnerstag, 22.3.2018: 9.00 bis 18.00 Uhr
Freitag, den 23.3.2018: 9.00 bis 17.00 Uhr

Optimaler Start: "Die Messe war für mich in vielerlei Hinsicht eine enorm wichtige Erfahrung", so Markus Bischof.
Optimaler Start: "Die Messe war für mich in vielerlei Hinsicht eine enorm wichtige Erfahrung", so Markus Bischof.
© Markus Bischof
Optimaler Start: "Die Messe war für mich in vielerlei Hinsicht eine enorm wichtige Erfahrung", so Markus Bischof.
2010 präsentierte Markus Bischof seine LED Leuchte "T1" auf der Fläche "Young Design" der Light + Building - der Grundstein für sein "Designbureau".
2010 präsentierte Markus Bischof seine LED Leuchte "T1" auf der Fläche "Young Design" der Light + Building - der Grundstein für sein "Designbureau".
© Markus Bischof
2010 präsentierte Markus Bischof seine LED Leuchte "T1" auf der Fläche "Young Design" der Light + Building - der Grundstein für sein "Designbureau".
Vom 18. bis 23. März 2018 bietet die Light + Building in Halle 1.1 jungen Designern die Möglichkeit, ihre Leuchten einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren.
Vom 18. bis 23. März 2018 bietet die Light + Building in Halle 1.1 jungen Designern die Chance, ihre Leuchten einem internationalen Fachpublikum vorzustellen.
© Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Vom 18. bis 23. März 2018 bietet die Light + Building in Halle 1.1 jungen Designern die Chance, ihre Leuchten einem internationalen Fachpublikum vorzustellen.