top
minimales Familien wohnen auf weniger als 50 QM
Foto: Janina Tynska © MUS Architects

Super-Minimal

Familienleben auf nur knapp 50 Quadratmetern? Wie das geht, zeigt das polnische Architekturbüro MUS mit dem Umbau eines Apartments in Krakau
von Adeline Seidel | 09.08.2017

Schon vor mehr als einem Jahrzehnt konnte man von Pariser Familien lernen, wie man zu dritt, oder gar zu viert, auf 60 Quadratmetern den alltäglichen Trubel leben kann. Auch Familien in London wussten sich auf wenig Raum unterzubringen. Doch nicht nur in den urbanen Hotspots ist Wohnraum ein Luxusgut. Denn dass die Preise für Mietwohnungen in vielen Großstädten Europas steigen statt fallen, ist bekannt. Damit werden Drei-Zimmer-Küche-Bad für Normalverdiener, insbesondere für Familien, immer weniger erschwinglich. Wer also in der Stadt wohnen bleiben will - oder muss -, der hat nun mit weniger Fläche auszukommen. Wie man mit dem Mangel an Raum umgeht und zugleich eine eindrückliche Innenarchitektur schafft, zeigt das Architekturbüro MUS aus Kattowitz: Auf 46 Quadratmetern bringen die Architekten das Familienleben unter – samt Küche, Wohnzimmer, Elternbett und Kinderzimmer. 

Das kleine Altbauapartment besteht aus drei Räumen – einer Wohnküche, dem Kinderzimmer und einem Badezimmer. Dank einer lichten Raumhöhe von 3,30 Metern war es MUS Architekten möglich, der Wohnküche und dem Kinderzimmer eine zweite Ebene hinzuzufügen. Dort befinden sich jeweils die Schlafbereiche. Die maßgeschneiderten Einbaumöbel sorgen nicht nur für ausreichend Stauraum, ihre glatten Oberflächen, in Weiß und Eschenholz gehalten, vermitteln eine gewisse räumliche Großzügigkeit. Optisch zusammengehalten werden die unterschiedlichen Wohnbereiche durch ein schwarzes Stahlrahmenwerk, das nicht nur einen starken Kontrast zu den hellen Einbaumöbeln formuliert, sondern sich auch zu einer Treppe und einer Leuchte formt. 

Blick in die Küche des Kleinen Familienapartments
Die schwarzen Stühle "Drop" (Fritz Hansen) sind ein Blickfang in dem sonst hell gehaltenen Apartment.
Foto: Janina Tynska © MUS Architects
Die schwarzen Stühle "Drop" (Fritz Hansen) sind ein Blickfang in dem sonst hell gehaltenen Apartment.
Das schwarze Stahlrahmenwerk verbindet die einzelnen Elemente der Wohnung.
Foto: Janina Tynska © MUS Architects
Das schwarze Stahlrahmenwerk verbindet die einzelnen Elemente der Wohnung.
Über dem Flur ist die zweite Ebene der Familienwohnung eingezogen worden
Eine Leitertreppe führt zum Schlafbereich der Eltern.
Foto: Janina Tynska © MUS Architects
Eine Leitertreppe führt zum Schlafbereich der Eltern.
Badezimmer der kleinen Familienwohnung in Krakau
Helles Holz verleiht dem xs-Badezimmer Wohnlichkeit.
Foto: Janina Tynska © MUS Architects
Helles Holz verleiht dem xs-Badezimmer Wohnlichkeit.
Grundriss der ersten Etage Minimalismus Wohnung in Krakau
Grundriss der Wohnung
© MUS Architects
Grundriss der Wohnung
2. Ebene der Minimalismus Familienwohnung on Krakau
Grundriss der Wohnung: 2. Ebene
© MUS Architects
Grundriss der Wohnung: 2. Ebene
Kinderzimmer der Minimalismus-Wohnung in Krakau
Im Kinderzimmer sorgen Einbauschränke für ordentlich Stauraum.
Foto: Janina Tynska © MUS Architects
Im Kinderzimmer sorgen Einbauschränke für ordentlich Stauraum.
Kinderzimmer Einbauschränke Minimalismus
Der Platz unter der Treppe, die zum Schlafbereich der Kinder führt, wird genutzt.
Foto: Janina Tynska © MUS Architects
Der Platz unter der Treppe, die zum Schlafbereich der Kinder führt, wird genutzt.