top
"Blend" Stools von Nendo, "Seiton" Kabinett von OEO Studio und Leuchte "Haro" von Space Copenhagen

NOVELTY STORY
Feine Linien

Stellar Works stellt aktuell den ersten Aufschlag der neuen Kollektionen für dieses Jahr vor. Hinter den modularen Entwürfen stecken die kreativen Köpfe von Nendo, OEO Studio, Neri&Hu und Space Copenhagen.
von Anna Moldenhauer | 04.06.2020

"Blend", "Frame" und "Kite", heißen die aktuellen Arbeiten, die Stellar Works in diesen Tagen gemeinsam mit Nendo vorstellt – Barhocker, Sessel und multifunktionales Stahlrahmensystem. Oki Sato, Gründer von Nendo, schafft es wie gewohnt seinen reduzierten Designs einen besonderen Twist zu geben, der ihnen einen eigenwilligen Charakter verleiht. "Blend" steht so auf drei Beinen und ist doch höchst stabil. Seine Form erinnert an eine Denkerpose mit angewinkeltem Bein und aufgestütztem Ellenbogen. Möchte man es dem Hocker gleichtun und sich selbst sitzend auf Gedankenreise begeben, können die eigenen Füße bequem auf den gebogenen Querstangen abgestellt werden. Da der Geist bekanntlich Freiraum braucht, bietet auch "Blend" mit fünf Varianten individuelle Ausdrucksmöglichkeiten. "Kite" hingegen heißt der Sessel von Nendo für Stellar Works, der sich platzsparend in kleine Räume integrieren lässt, ohne dass dabei am Komfort gespart werden muss. Zentrales Element ist die sternförmige Rückenlehne. Diese und der Sitz können getrennt voneinander gestaltet werden, beispielsweise mit Blick auf die gewünschte Höhe. Möglichst viel Raum lassen für eine Anpassung an unterschiedliche Bedürfnisse und Architekturen, das ist auch das Wesen von "Frame": Das Stahlrahmensystem in L-Form bietet vom Regal über einen Kleiderständer bis zum Rahmen für diverse Haken und Accessoires wie Spiegel zahlreiche Möglichkeiten.

Modular und elegant

Neri&Hu, Kreativdirektoren bei Stellar Works, präsentiere zudem einen eigenen Entwurf, den stapelbaren Stuhl "Stack" – der erste Stuhl im Sortiment von Stellar Works. Ein feiner, durchgehender Stahlrrohrrahmen trägt und umschließt die ovale Rückenlehne und den runden Sitz aus Holz, die leicht gewölbt für Sitzkomfort sorgt. Möchte man den industriell anmutenden Stil des Stuhls verändern, stehen diverse Gestellfarben zur Auswahl. "Stack" wird ebenso in Ausführungen aus Kunststoff wie gepolstert erhältlich sein. Modular gedacht ist darüber hinaus das System "Seiton", das OEO Studio gemeinsam mit Stellar Works entworfen haben: Vom Schrank bis zum Regal, freihstehend oder an Wandflächen angepasst, bietet die Kombination aus Holz, Stahl und Messingelementen zahlreiche Einsatzmöglichkeiten.

Einen ersten Eindruck gewährt Stellar Works bereits auf die kommenden Arbeiten von Space Copenhagen und Sebastian Herkner: Mit der Leuchtenkollektion "Haro" hält Space Copenhagen einen Opalglaschirm auf drei filigranen Metallfüßen in der Balance und schafft so eine optische Leichtigkeit. Sebastian Herkner wird sein Debüt bei Stellar Works mit der Kreation von "HOST" feiern, einem flexiblen Kleiderschrank, der mit Rädern versehen und modularen Innenleben sich jedem Bedarf einfach anpassen lässt. "Für die diesjährige Kollektion haben wir uns darauf konzentriert, Möbelstücke zu schaffen, die sich von der offensichtlichen Typologie der Sofas und Esszimmerstühle lösen. Wir sind daran interessiert, Möbel mit Charakter zu kreieren, die die bestehende Kollektion ergänzen und gleichzeitig die Persönlichkeit der Designer widerspiegeln.", so Neri&Hu.

"Kite" von Nendo