top

HOTEL
Im Gleichgewicht

Das Nobu Hotel in London von Ron Arad und Ben Adams Architects vereint traditionelle Elemente des japanischen Interiordesigns mit industriellem Chic.
von Anna Moldenhauer | 26.08.2019

Ein Ort der Stille mitten im Trubel von London, den man von außen nicht vermutet: Der Betonbau des Nobu Hotels im Stadtteil Shoreditch ist von Stahlträgern durchzogen, die seitlich weit über das Gebäude hinausragen, als hätte sich das Bauwerk dort dematerialisiert. Nur Flächen aus Glas verbinden die Stahlträger und bilden für die seitlichen Balkone einen Windschutz. Ron Arad Architects haben das ungewöhnliche Gebäude entworfen, Ben Adams Architects haben es zum Abschluss gebracht. Eine Referenz an die Geschichte des Stadtteils, einem alten Handwerksquartier, das sich heute zu einem angesagten Künstlerviertel gewandelt hat. "Der unmittelbare architektonische Kontext ist geprägt von Ziegelgebäuden, darunter Industriehallen mit rhythmischen Fassaden. Wir wollten ein Gebäude schaffen, das sich in diesen lokalen Charakter integriert.", so Ben Adams Architects.

Einfache Raffinesse

Statt scharfer Kanten und offenen Enden erwartet den Gast in den Innenräumen auf 8.400 Quadratmetern ein Refugium mit japanischen Anklängen. Betritt man durch die Flügeltüren aus Bronze die großzügige Lobby des Hotels, bietet sich eine ruhige Atmosphäre: Dunkle Farben, tiefe Polster, roher Beton und indirektes Licht verlangsamen automatisch die Schrittgeschwindigkeit der Besucher. Akzentuiert werden die Materialcollagen aus Holz- und Textilparavants sowie schwarz gebeiztem Kork mit Flächen und Details aus glänzendem Messing. "Im Markenethos von Nobu Hospitality liegt eine 'einfache Raffinesse'", so Carolynne Shenton vom Studio Mica, dass für das Interiordesign verantwortlich zeichnet. Neben den gedeckten Materialiencollagen haben die Innenarchitekten als fortlaufendes Element ein abstraktes Grundmuster entworfen, das sich in Transformationen vom Eingangsbereich bis in die 148 Gästezimmer erstreckt.

Die im Hotel allgegenwärtigen Akzente in Metalltönen finden ihren Höhepunkt in den weiß gehaltenen Bädern, in denen Armaturen und Waschbecken mit einem goldenen Finish versehen wurden. Im Kontrast zu den vorwiegend gedeckten Tönen der öffentlichen Bereiche des Hotels, erwartet die Gäste in den Zimmern viel Tageslicht, helles Holz und Textilien in Hellgrau und Weiß. Für Beleuchtung sorgen halbtransparente Kugelpendelleuchten. Grafisch eingefasst wird das helle Interior von schwarzen Konturen entlang der Türen, Fenster und Wände. Accessoires wie Vasen oder japanisch anmutende Windlichter sind in Farbe und Form betont zurückhaltend eingesetzt.

Für das Dinner dürfen sich die Gäste in den offenen Hinterhof zurückziehen, der eine vierstöckige Terrasse bietet. Das lauschige Ambiente des Restaurants greift dabei den Eindruck des Refugiums auf. Gegründet vom japanischen Starkoch Nobuyuki "Nobu" Matsuhisa, dem Schauspieler Robert De Niro und Filmproduzent Meir Teper, bietet das Nobu Hotel London eine spannende Mischung aus Elementen des japanischen Interieur Designs und dem modernen Konzept eines Lifestylehotels. "Wir wollten die perfekte Balance zwischen Handwerk, Freude, Luxus und Show bieten", so Carolynne Shenton von Studio Mica.

Kontakt Hotel

Nobu Hotel Shoreditch
10-50 Willow Street
London EC2A 4BH
Vereinigtes Königreich

+44 20 7683 1200

Google Maps

Architektur & Design

Produkte