top

RESTAURANT
Farben am Meer

Dass maritimes Flair nicht immer blau-weiße Streifen bedeuten muss, zeigt seit kurzem das Designrestaurant Oktopussy auf Norderney.
von Anna Moldenhauer | 11.09.2019

Im Erdgeschoss des Hotels New Wave auf Norderney, nur ein paar Minuten vom Strand entfernt, hat seit Mitte diesen Jahres das Designrestaurant von Egbert und Marisa Möller seinen Platz. Dank der großen Glasfronten ist das überraschend farbintensive Interior bereits von Weitem ein Blickfang: Türkis leuchten die Bezüge der Sitzbänke, Aquamarin die Decken und Wände. Pendelleuchten von Tom Dixon wie die organische "Melt" aus glänzendem Polycarbonat oder die Messingleuchten "Beat" bilden den kräftigen Nuancen aus Blau und Grün ein ideales Gegenüber. Warme Töne setzen die Holzflächen der maßgeschreinerten Tische oder das extravagante Geflecht der Stühle "Cyborg Club" von Magis aus Peddigrohr. Zu der kuratierten Farbexplosion gesellt sich ein Hauch schickes Retro, beispielsweise in Form des skulpturhaften "Platner Stuhl" mit vertikal platzierten Rundstahlstangen, den der Architekt Warren Platner in den 1960er Jahren für Knoll International entwarf. "Bei uns trifft Pop Art auf skandinavische Leichtigkeit", so Marisa Möller.

Gemeinsam statt einsam

Dank der offenen Küche im "Oktopussy" kann man vom Platz aus dem Spitzenkoch Sascha Lissowsky und seinem Team bei der modernen Interpretation von Fisch-, Fleisch- und vegetarischen Gerichten zusehen. Die offene, lockere Atmosphäre spiegelt sich auch im Konzept des Gastraums: Neben den Tischen für zwei bis vier Personen gibt es einen großen Holztisch, der "Stammtisch" des Restaurants. An diesem können sowohl Einzelgäste wie Gruppen auf einer weißen Version des "118" von Sebastian Herkner für Thonet Platz nehmen, um sich an einem gemeinsamen Essen zu erfreuen. Wer möchte, kann anschließend im hinteren Bereich des Restaurants, der gleichzeitig den Übergang zum Hotel New Wave bietet, in die Polster der großzügigen Sofalandschaft "Oslo" von Muuto sinken. Zum Schmökern stehen unter anderem zahlreiche Bücher zur bekannten Figur James Bond von Ian Flemming bereit. In den Filmen um den Geheimagenten ihrer Majestät lag auch die Inspiration für die Namensgebung des Restaurants: "Die fantasievollen Kulissen der Filme boten viele Anregungen für die Gestaltung unserer eigenen Welt", so Marisa Möller. Der frische Mix aus knalligen Farben und skandinavischem Chic hat die Inhaberfamilie auch in den 73 individuell gestalteten Doppelzimmer des Hotels weitergeführt. Und wenn die Sonne strahlt, bieten sich zudem die "Luxembourg" Stühle von Fermob an, die sowohl die großzügige Dachterrasse inklusive Bar Skyfall, wie den begrünten Innenhof schmücken. Oktopussy und New Wave setzen so auf Norderney auch ohne Strandkorb eine neue, designaffine Ausrichtung, die den Urlaub für alle Sinne zum Erlebnis werden lässt.

Kontakt Restaurant/ Hotel

Luisenstraße 13
26548 Norderney

+49 4932 9342050

Architektur & Design

Produkte