top
“Héra”, Design von Patrick Jouin
Pedrali
“Héra”, Design von Patrick Jouin

SALONE DEL MOBILE 2019 | FEATURED
Tanzende Erde

Leichtigkeit, Komfort und ein natürliches Material: Patrick Jouin hat mit "Héra" für Pedrali einen Stuhl entworfen, der mit Eleganz und Dynamik überzeugt.
von Anna Moldenhauer | 21.04.2019

"Holz ist für mich das Material der Zukunft", so Patrick Jouin. Auf dem Salone del Mobile 2019 hat er kürzlich gemeinsam mit Pedrali die neue Kollektion "Héra" vorgestellt. Ein Leichtgewicht, aus Esche oder amerikanischer Walnuss gefertigt, das aktuelle Technologie mit einem ursprünglichen Material und dem Know-How von Pedrali kombiniert. Der Schwung der Rückenlehne aus dreidimensional gebogenem Sperrholz geht so flüssig in die rechteckigen Beine mit rundem Rand über und sorgt für eine elegante Dynamik. "Der Kontakt zwischen dem Körper und dem Stuhl funktioniert besser mit Kurven", so Patrick Jouin. Und fügt hinzu: "Ich vergleiche die Findung der Form gerne mit einem Tanz, denn dort zeigt sich die Präzision der Bewegung, die ich versuche zu erreichen". Während die ergonomisch geformte Rückenlehne den Sitzenden sanft stützt, sorgt der gepolsterte Sitz aus Polyurethanschaum und elastischen Gurten für Komfort. Auch dem Thema Nachhaltigkeit wurde mit "Héra" Rechnung getragen. In Anlehnung an die gleichnamige Göttin der Erde in der griechischen Mythologie stammen die Holzelemente aus zertifizierten Wäldern. Zudem wurde der Holzlack überwiegend aus pflanzlichen Harzen gewonnen. Das Ergebnis steht stellvertretend für Jouins Anliegen Industriedesign mit Eleganz, Funktionalität und Ergonomie in einen neuen, luxuriösen Kontext zu setzen.

Patrick Jouin
Benoit Linero
Patrick Jouin
Leichtgewicht aus Esche oder amerikanischer Walnuss: "Holz ist für mich das Material der Zukunft", so Patrick Jouin.
Pedrali
Leichtgewicht aus Esche oder amerikanischer Walnuss: "Holz ist für mich das Material der Zukunft", so Patrick Jouin.

Kreative Freiheit

Die langjährige Kooperation mit Pedrali ist für ihn ein Glücksfall: "Es ist selten, dass ein Unternehmen auf allen Ebenen so viel Know-How hat, in der Industrie und im Design. Das lässt mir als Kreativem viel Freiheit, weil alle nötigen Werkzeuge und das Verständnis für meine Arbeit bereits vorhanden sind. Die Kommunikation untereinander funktioniert sehr schnell." Begonnen hat die Zusammenarbeit zwischen dem französischen Designer und Pedrali im Jahr 2013 mit dem Stuhl "Ester", ein edler Monolith aus Leder und Aluminium. "Die Kollektion war ein Entwurf für das Restaurant Alain Ducasse at The Dorchester am Hyde Park in London", erzählt Patrick Jouin. Es folgte das modulare Sitzmöbelsystem "Social", die Outdoor-Kollektion "Reva" und der Tisch "Elliot" mit klappbarer Platte. Letzterer wurde kürzlich mit dem German Design Award ausgezeichnet. "Pedrali und ich sind mit jedem Projekt gemeinsam gewachsen", resümiert Jouin. Und auch das nächste Ziel hat der Designer bereits im Sinn: "Ich würde gerne für Pedrali einen großen Sessel entwerfen", erzählt er.

Salone del Mobile 2019: "Héra" auf dem Stand von Pedrali.
Pedrali
Salone del Mobile 2019: "Héra" auf dem Stand von Pedrali.

Produkte