top
Salone Del Mobile 2018 Wonder Glass Alcova  Bouroullec Stylepark Neu
Die Kollektion "Alcova" der Brüder Bouroullec für Wonderglass
© Studio Bouroullec
Die Kollektion "Alcova" der Brüder Bouroullec für Wonderglass

Salone del Mobile 2018
Mailänder Glaswunder

Die Marke Wonderglass zeigt in Mailand zwei sehr unterschiedliche Kollektionen, die jede auf ihre Art zwischen Handwerk und Kunst stehen.
14.04.2018

Seit 2013 macht sich die von Christian und Maurizio Mussati gegründete Marke Wonderglass um die venezianische Glaskunst verdient. In diesem Jahr hat das Unternehmen im Istituto dei Ciechi Quartier bezogen. Dort werden unter dem Titel "Kosmos" zwei neue Kollektionen präsentiert, von denen die eine von Ronan und Erwan Bouroullec und die andere vom Atelier Fornasetti entworfen wurde. "Alcova" heißt die Serie der Bouroullec-Brüder. Jedes Objekt ist zweiteilig und besteht aus einer zylindrischen Vase und einem Wandschirm, der die Vase hinterfängt. Diesen Schirm gibt es in zwei Formen – als rechtwinklige oder als halbrunde Nische, wobei letztere oben mit einer Kalotte abschließt. Alle Elemente der Kollektion bestehen aus dickwandigem Glas, das den handwerklichen Entstehungsprozess der Objekte ablesbar machen soll.  

Das Studio Fornasetti hat für Wonderglass einen "schwebenden" Obelisken gestaltet. "Through the Clouds" heißt das Objekt, das einem surrealen Tagtraum entsprungen scheint und für dessen Präsentation im Istituto dei Ciechi eigens ein Pavillon errichtet wurde. Dort schweben die Obelisken, auf die das klassische Fornasetti-Frauenportrait aufgebracht ist und die eine Glaswolke umfängt, in Kopfhöhe der Betrachter.

Neben diesen zwei Serien entstanden zwei weitere Glasobjekte für das sogenannte Wonderlab, dem experimentellen Ableger von Wonderglass: die Glasbank "Prism" des israelischen Designers Dan Yeffet, die aus zahlreichen farbigen Glaslamellen besteht und "Echo" von Studiopluz, eine Skulptur mit Licht- und Toneffekten aus Glaskreisen, die von einer Videoinstallation begleitet wird. Außer im Istituto dei Ciechi ist Wonderglass auch im Spazio Krizia präsent, hier mit einer Arbeit des Designstudios Raw Edges mit dem Namen "Horah". Das Objekt, dessen Bewegung von dem gleichnamigen Kreistanz inspiriert ist, verbindet Glas, Licht und Mechanik. (fap) 

WonderGlass
Istituto die Ciechi
Via Vivaio 7
20122 Mailand

17. bis 21. April, 10 bis 19 Uhr
22. April, 10 bis 16 Uhr 

Spazio Krizia
Via Daniele Manin 21
17. bis 21. April

Salone Del Mobile 2018 Wonderglass Alcova Bouroullec Stylepark
Wie eine kleine Skulpturennische: "Alcova" von Ronan und Erwan Bouroullec
© Studio Bouroullec
Wie eine kleine Skulpturennische: "Alcova" von Ronan und Erwan Bouroullec
Obelisk in den Wolken: "Through the Clouds" von Studio Fornasetti, hier in malachitgrün
© WonderGlass
Obelisk in den Wolken: "Through the Clouds" von Studio Fornasetti, hier in malachitgrün
Salone Del Mobile 2018 Prism Dan Yeffet Wonderglass Stylepark
Die Glasbank "Prism" von Dan Yeffet
© WonderGlass
Die Glasbank "Prism" von Dan Yeffet
Salone del Mobile 2018 Wonderglass Echo Studiopluz Stylepark
Die Klang- und Lichtinstallation "Echo" von Studiopluz
© WonderGlass
Die Klang- und Lichtinstallation "Echo" von Studiopluz
Salone del Mobile 2018 Wonderglass Horah Raw Edges Stylepark
Entwurfszeichnung zu "Horah", einem Glasobjekt von Raw Edges, das im Mailänder Spazio Krizia ausgestellt wird.
© WonderGlass
Entwurfszeichnung zu "Horah", einem Glasobjekt von Raw Edges, das im Mailänder Spazio Krizia ausgestellt wird.