top

Stylepark Selected ISH 2019
Gute Wahl!

Mit dem Stylepark Selected Award zur ISH 2019 zeichnet Stylepark die besten Produktpremieren der Messe aus. Das sind die Preisträger.
11.03.2019

ISH heißt – Vielfalt, Fortschritt und Neuheitenfeuerwerk. Die internationale Leitmesse für Wasser, Wärme und Klima in Frankfurt am Main ist so umfangreich und thematisch so breit gefächert, dass ein zuverlässiger Leitfaden beim Besuch eine wertvolle Hilfe ist. Bereits im Vorfeld der Messe hat Stylepark daher die Highlights des Jahres ausgemacht und verleiht ihnen – erstmals auch zur ISH – den begehrten Stylepark Selected Award.

Unsere Message an die Messebesucher: Diese Produkte sollten Sie nicht verpassen! Und an die Hersteller appellieren wir: Weiter so! Insbesondere im Haustechnikumfeld ist zum Teil noch Luft nach oben. Im Badbereich steht das Design dagegen stärker im Fokus – hier erleben wir eine Entwicklung zum Wohnlichen. Verbindendes Element aller Branchen ist zweifelsohne das Merkmal "smart".

Die Einreichung der Beiträge zum Stylepark Selected Award war wie immer für die Hersteller kostenlos. Bei ihrer Auswahl der Preisträger hat sich die unabhängige Stylepark-Jury zum Ziel gesetzt, einen Querschnitt aus Innovationsgeist und guter Gestaltung auf der ISH 2019 abzubilden.

Das sind die 12 Stylepark Selected-Gewinner der ISH 2019 in alphabetischer Reihenfolge.

Foto: Alape

Alape
Steel19
Design: sieger design
Halle 4.1, Stand G54

Statement der Jury: Mit "Steel19" überführt sieger design den Typus des Werkstattspülbeckens in einen kompakten Waschtisch für kleine Bäder. Ob Studioloft oder Landhaus, es überzeugt die cleane Kombination aus Becken, Ablagefläche und Stauraum.

Foto: Axor

Axor
Axor Edge
Design: Jean-Marie Massaud
Halle 2.0, Stand A02

Statement der Jury: Jean-Marie Massaud erzeugt mithilfe einer Diamantiermaschine präzise reliefierte Flächen, die seinem aus mehreren Kuben zusammengefügten Produkt "Axor Edge" eine gewisse Flacon-Optik verleihen. Aus einer Armatur wird ein nahezu skulpturales Objekt.

Foto: Bette

Bette
BettePond Silhouette
Design: Tesseraux + Partner
Halle 3.1, Stand C99

Statement der Jury: Die archaische, runde Form als freistehende Badewanne gibt es bislang vor allem in der hochpreisigen Premiumklasse. Der Kreis als die perfekte unter allen geometrischen Figuren wird mit "BettePond Silhouette" für eine größere Zielgruppe erschwinglich. Das Design von Tesseraux + Partner überzeugt mit seinen schmeichelhaften Konturen.

Foto: Dallmer

Dallmer
CeraFrame Individual
Design: Dallmer
Halle 4.0, Stand C06

Statement der Jury: Dank freier Platzierbarkeit und kompakter Abmessungen erweist sich die Duschrinne "CeraFrame Individual" als äußerst anpassungsfähig. Der Ablauf nimmt sich zurück, sodass der Bodenbelag stärker zur Geltung kommt – durch diese Weiterentwicklung hebt Dallmer den Duschablauf auf das nächste Level.

Foto: Duravit

Duravit
SensoWash Starck f Plus
Design: Philippe Starck
Halle 3.1, Stand B99/C80

Statement der Jury: Zugegeben, Duravit hat das Dusch-WC nicht neuerfunden. Mit dem Entwurf von Philippe Starck aber gelingt es, die technische Anmutung so stark zu reduzieren, dass das WC für eine breitere Masse zugänglich wird. Hightech mit Understatement!

Foto: Geberit

Geberit
Geberit ONE
Design: Christoph Behling
Halle 3.1, Stand B11

Statement der Jury: Bei diesem Badkonzept von Geberit liegen alle funktional wichtigen Teile der Installation, wie etwa der Siphon des Waschtischs, im Verborgenen. Das verleiht Badezimmern ein extrem reduziertes Erscheinungsbild.

Foto: HEWI

HEWI
Modulares Waschtischsystem
Design: Hewi
Halle 4.1, Stand F54

Statement der Jury: Bäder barrierefrei einzurichten, also altengerecht oder für Menschen mit Behinderung, geht oft mit Einschnitten in punkto Gestaltung einher. Das Waschtischkonzept von Hewi vereint filigranes, zeitgemäßes Design mit Barrierefreiheit.

Foto: Kaldewei

Kaldewei
Nexsys
Design: Kaldewei
Halle 3.1, Stand D79

Statement der Jury: Individualisierbarkeit macht die Duschwannenlösung "Nexsys" zum perfekten Bad-Trendsetter. Farbe ist Trumpf! Und so können dank dieser Komplettlösung für bodenebene Duschen mit einer Auswahl aus 17 Farben bewusst Kontraste gesetzt, aber auch harmonische Farbklänge erzeugt werden – und das in 20 Abmessungen, drei Oberflächen und fünf verschiedenen Blenden.

Foto: Keuco

Keuco
IXMO
Design: Tesseraux + Partner
Halle 3.1, Stand A21

Statement der Jury: Die Keuco-Duscharmatur "IXMO" vereint Einhebelmischer und klassisches Thermostat zu einem formal äußerst reduzierten Modul. Seine Funktionen – auf/zu und warm/kalt – sind intuitiv hintereinander angeordnet.

Foto: Laufen

Laufen
VAL Handwaschbecken
Design: Konstantin Grcic
Halle 3.1, B51

Statement der Jury: Das "VAL Handwaschbecken" von Konstantin Grcic für Laufen ist die konsequente Weiterführung seiner gelobten Saphirkeramik-Serie zum Miniwaschtisch fürs Gäste-WC. Der Typus Handwaschbecken wurde auf völlig neue Art interpretiert und erhält damit eine verhältnismäßig große Ablagefläche.

Foto: Lindner

Lindner
AirBeam
Halle 8.0, Stand F49

Statement der Jury: "AirBeam" verstärkt die Wirkung von Heiz- und Kühldecken, indem Zuluft die Luftumwälzung begünstigt und so die Leistung der Heiz- und Kühlanlage erhöht. Dank deckenintegrierter Installation wird die Anlage praktisch unsichtbar.

Foto: Sprinz

Sprinz
Vega
Design: Sprinz
Halle 3.1, Stand B12

Statement der Jury: Der baden-württembergische Hersteller ließ sich mit "Vega" ein gänzlich neues Beschlagsystem patentieren. Der kompakte Beschlag für rahmenlose Echtglasduschen schiebt sich seitlich über den Drehmechanismus, sodass die sonst sichtbare Fuge verdeckt wird. Für Perfektionisten und für dort, wo jeder Zentimeter zählt.

Produkte